Ergebnis der Tinnder.app Erfahrungen: Der Praxistest zu Tinnder.app ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

Tinnder.app Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: Tinnder.app Erfahrungen

    Das Dating-Portal Tinnder.app macht einen ordentlichen ersten Eindruck. Unsere Recherche hat jedoch ergeben, dass es sich hier um eine Fake-Chat-Abzocke mit Moderatoren handelt. Die Registrierung auf Tinnder.app ist zunächst kostenlos.

    Nach der Anmeldung bekommt der Nutzer ein Startguthaben in Form von Flirt-Punkten, mit der man Nachrichten senden oder andere Funktionen freischalten kann. Diese Flirt-Punkte sind jedoch nach sehr kurzer Zeit aufgebraucht, sodass der Nutzer neue Flirt-Punkte für echtes Geld kaufen muss. Die Kosten für diese Flirt-Punkte stehen in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung. Hinzu kommt, dass sich Moderatoren hinter fiktiven Profilen in Fake-Chats verstecken.

    Das Unternehmen, welches hinter Tinnder.app steckt, ist die FiveStar Solutions GmbH aus Luzern, in der Schweiz. Leider haben wir in der Vergangenheit schon einige schlechte Erfahrungen mit diesem Unternehmen gemacht.

    Wenn du ebenfalls schon mit Tinnder.app Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu Tinnder.app

    Bei erstem Hinsehen gefällt uns das Dating-Portal Tinnder.app durchaus gut. Der Betreiber wirbt mit hochwertigen Kontakten, 100 % geprüften Profilen und einer Flirt-Erfolgsrate von 74 %. Da wir schon einige negative Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht haben, fanden wir relativ schnell heraus, dass es sich auch hier um eine weitere Fake-Chat-Abzocke handelt, bei welcher der Nutzer seine Zeit verschwendet und Geld verliert.

    Teure Flirt-Punkte

    Die Registrierung auf dem Portal ist zunächst kostenlos. Nach der Anmeldung werden dem Nutzer ein kleines Kontingent von Flirt-Punkten zum Nachrichten senden und für andere Funktionen zur Verfügung gestellt. Mit den Flirt-Punkten kann er das Portal austesten. Sie dienen als seiteninterne Währung, welche man gegen echtes Geld erwerben kann.

    Die Flirt-Punkte sind allerdings nach kurzer Zeit aufgebraucht, sodass eine weitere Nutzung der Plattform lediglich mit dem Erwerb von neuen und sehr teuren Flirt-Punkten möglich ist. Wenn der Nutzer das Portal für eine längere Zeit aktiv nutzt, kommen somit horrende Kosten zustande, welche in keinem Verhältnis zur erbrachten Leistung stehen.

    Zudem finden wir Folgendes in den AGB

    Bei Tinnder.app handelt es sich um einen moderierten Dienst. Die Moderation dient dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktiven Personen aus. Daher verbergen sich nicht hinter allen Profilen reale Personen. Es ist davon auszugehen, dass es sich bei sämtlichen weiblichen Profilen um fiktive Profile handelt, die von Moderatoren betrieben werden.

    Verführung durch Moderatoren

    Damit der Nutzer sein Guthaben immer wieder mit neuen Flirt-Punkten auflädt, werden Moderatoren eingesetzt. Diese werden extra dafür geschult, dass sie den Nutzer hinter Profilen fiktiver Personen verführen, damit dieser viel Geld ausgibt und immer wieder neue Flirt-Punkte kauft.

    Die fiktiven Profile sind weiblich und attraktiv, da sich auf der Plattform zu 99 % Männer anmelden. Den Männern werden versaute und ungezogene Nachrichten gesendet, damit dieser darauf anspringt und immer mehr Geld auf der Plattform ausgibt.

    Üblicher Verdächtiger

    Wir haben bereits eine Vielzahl von Erfahrungen mit der FiveStar Solutions GmbH gemacht. Das Unternehmen aus der Schweiz, welches seinen Sitz in Luzern hat, denkt sich wöchentlich neue Namen für Abzocken aus, damit neues Geld in die Kassen fließt. Oft reicht bereits ein Opfer pro Seite aus, damit sich diese lohnt. Es ist ein Geschäftsmodell, bei dem leider in absehbarer Zeit kein Ende in Sicht ist. Wir raten Ihnen unbedingt von einer Anmeldung auf jeglichen Seiten dieses Betreibers ab. Echte Dates finden Sie hier nicht.

    Fazit der Tinnder.app Erfahrungen

    Das Portal Tinnder.app ist eine Fake-Chat-Abzocke. Der Nutzer bekommt ein Startguthaben mit Flirt-Punkten, welches er zum Nachrichten senden benötigt, dieses Guthaben ist aber nach kurzer Zeit aufgebraucht und muss für teures Geld neu aufgeladen werden. Zusätzlich verstecken sich Moderatoren hinter fiktiven weiblichen Profilen, welche die zahlenden Männer auf der Plattform verführen. Ein Treffen mit echten Singles kann man auf der Seite nicht finden. Schlechte Erfahrungen sind hier garantiert.

    Teile uns ebenfalls deine Tinnder.app Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite