FickenVZ.net Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: FickenVZ.net Erfahrungen

    Der Praxistest zu FickenVZ.net ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

    Die Dating Seite FickenVZ.net wirbt mit einer kostenlosen Anmeldung und gibt an, dass es keine Abos zu befürchten gibt. Mit der letzteren Versprechung versucht man die Sorgen der möglichen Neukunden aus dem Weg zu räumen. Davon sollte man sich aber nicht verleiten lassen, FickenVZ.net ist nichtsdestotrotz eine Abzocke.

    Die Admaster GmbH aus Flensburg hat sich für einen moderierten Dienst entschieden. Das heißt, dass von der Firma angestellte Moderatoren Gespräche mit den Kunden der Seite im Chat führen. Da der Chat zahlungspflichtig ist, sind die Moderatoren für den Betreiber von Vorteil. Sie treten nicht als solche öffentlich in Erscheinung und verleiten durch reizvolle Chatnachrichten zum Geldausgeben.

    Wenn du ebenfalls schon mit FickenVZ.net Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen lieber einen unserer Testsieger!

    c-Date Logo

    Testsieger

    Casual Dating

    • 3,7 Mio. Mitglieder in Deutschland


    • Frauenanteil bei 59% und hohes Niveau der Mitglieder


    Testbericht
    zur Webseite
    Parship Logo

    Testsieger

    Partnervermittlung

    • 5,4 Millionen Mitglieder in Deutschland


    • höchste Erfolgsquote im Test, ca. 38% finden den passenden Partner


    Testbericht
    zur Webseite
    Logo DatingCafe

    Testsieger

    Singlebörsen

    • 1,5 Millionen Mitglieder in Deutschland


    • hohe Mitgliederzufriedenheit und sicheres Flirten


    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu FickenVZ.net

    Allein der Name FickenVZ.net verrät schon, dass diese Dating Seite eine Art Verzeichnis für Sexpartner sein soll. Auf der Startseite wird zudem mit einer hohen Kundenzufriedenheit geworben. An dieser haben wir unsere Zweifel. Der Kunde kann auf FickenVZ.net nicht so einfach Sextreffen vereinbaren, für eine hohe Zufriedenheit sollte das nicht sorgen. Zudem ist uns aufgefallen, dass die Startseite im Browser nicht vollständig angezeigt wird. Wahrscheinlich soll sie eher vom Smartphone aufgerufen werden.

    Auf der Startseite entdecken wir auch das Impressum und die AGB. Beide schauen wir uns im Rahmen unserer Nachforschungen einmal genauer an. Dabei fällt uns direkt etwas auch. Sowohl Impressum als auch die AGB werden als Bild angezeigt. Auf diese Weise lässt sich zum Beispiel der Name des Betreibers nicht rauskopieren und somit schwieriger auf Seriosität überprüfen. Vor allem bei den AGB macht dieses Anzeigeformat Sinn. Die langen AGB lassen sich durch die Suchfunktion bequemer untersuchen, das wird uns auf FickenVZ.net allerdings verwehrt.

    Als wir den folgenden Abschnitt finden, wissen wir auch warum:

    ,,Bei www.fickenVZ.net handelt es sich um einen moderierten Dienst. Die Moderation dient dazu, die Aktivitäten über das Portal und damit die Umsätze des Betreibers zu erhöhen. Dazu legen Moderatoren, die vom Betreiber beschäftigt werden, eine Vielzahl von Profilen fiktiver Personen an und geben sich als diese fiktive Person aus.“

    Die Moderatoren, die auf der Seite aktiv sind, geben sich nicht als solche aus. Stattdessen nehmen sie die Identitäten fiktiver Personen an. Das weist darauf hin, dass der Kunde die Anwesenheit der Moderatoren nicht in Erfahrung bringen soll; auch die AGB in Bildform sprechen dafür.

    Den Moderatoren begegnet der Kunde bereits ganz zu Anfang, ohne das aber zu bemerken. Mit vielen Nachrichten füllen die Moderatoren das Postfach des Kunden, der sich über viele erotische Nachrichten freut. Damit erhoffen sich die Moderatoren in erster Linie eine Rückmeldung, für die stets bezahlen muss. Wenn man Nachrichten an die anderen Profile verschicken will, muss man Coins erwerben und mit diesen für die einzelnen Nachrichten bezahlen. Der Kunde, der die Moderatoren für attraktive und aufrichtige Echtmitglieder hält, wird auf die erotischen Anfragen eingehen wollen und sein Geld auf der Seite investieren.

    Der Betreiber der Abzocke Seite ist die Admaster GmbH aus Flensburg, die Stadt im Norden Deutschlands ist für Betreiberfirmen solcher Seiten sehr beliebt.

    Fazit der FickenVZ.net Erfahrungen

    Die Dating Seite FickenVZ.net kann den Erwartungen, die beim Betrachten der Startseite entstehen, nicht gerecht werden. Im Mitgliederbereich befinden sich vor allem Moderatoren, die nicht auf der Suche nach einem Sextreffen sind. Das Geld steht im Vordergrund, das soll der Kunde im Chat freiwillig loswerden. Die Seite ist eine Fake Chat Abzocke.

    Teile uns ebenfalls deine FickenVZ.net Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir raten von einer Anmeldung ab und empfehlen daher einen unserer Testsieger.

    c-Date Logo

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite
    Parship Logo

    Partnervermittlung

    Testbericht
    zur Webseite
    Logo DatingCafe

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite