Ergebnis der Dating-Affair.com Erfahrungen: Der Praxistest zu Dating-Affair.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

Dating-Affair.com Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: Dating-Affair.com Erfahrungen

    Auf den ersten Blick wirkt Dating-Affair.com ziemlich mysteriös und verführerisch. Es scheint sich um eine geeignete Plattform zu handeln, um erotische Erfahrungen sammeln und aufregende Treffen verabreden zu können. Tatsächlich ist das Portal aber lediglich eine fiese Fake-Chat-Abzocke, von der man besser die Finger lassen sollte.

    Nach der kostenlosen Registrierung stellt sich ziemlich schnell heraus, dass man für die Nutzung der Chatfunktion viel Geld bezahlen muss. Doch leider lohnt es sich nicht einmal ansatzweise, hier auch nur einen Cent liegenzulassen. Hinter den Mitgliederprofilen befinden sich nämlich keine Date-suchenden Singles, sondern professionelle Chat-Moderatoren, die sich als fiktive Personen ausgeben. Demnach ist es nahezu ausgeschlossen, jemals ein echtes Treffen über Dating-Affair.com verabreden zu können. Leider werden die User nur völlig unzureichend auf die Moderation aufmerksam gemacht und ganz gezielt in eine Kostenfalle gelockt.

    Der Betreiber der Seite ist die Dream Media 4U Ltd, aus Limassol, in Zypern.

    Wenn du ebenfalls schon mit Dating-Affair.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu Dating-Affair.com

    Dating-Affair.com macht zunächst einen ziemlich mysteriösen und verführerischen Eindruck. Auf der Startseite bekommt man lediglich ein erotisches Foto einer attraktiven jungen Frau sowie ein Anmeldeformular zu sehen. Informationen zur Funktionsweise, den Mitgliedern oder eventuellen Kosten sucht man hingegen vergebens.

    Um etwas mehr über das Portal in Erfahrung zu bringen, erstellen wir ein kostenloses Testprofil und machen uns mit den zur Verfügung gestellten Features vertraut. Außerdem werfen wir einen Blick in die AGB und betreiben einige Recherchen im Netz. Dabei stellt sich leider heraus, dass Dating-Affair.com nicht empfehlenswert ist. Es handelt sich um eine Fake-Chat-Abzocke.

    Extrem teuer

    Um das Chatsystem nutzen zu können, muss man erst einmal sogenannte „Credits“ kaufen. Danach kann man mit diesen „Credits“ für das Öffnen von Fotos oder das Versenden von Nachrichten bezahlen. Da jede einzelne Aktion innerhalb der Plattform eine gewisse Anzahl von „Credits“ kostet, muss man das Guthabenkonto immer wieder aufladen, was ziemlich schnell enorme Kosten verursachen kann.

    Echte Treffen unwahrscheinlich

    Ein kurzer Blick in die AGB verrät, dass das teure Chat-Abenteuer die reinste Zeit- und Geldverschwendung ist. Der Mitgliederbereich besteht nämlich keineswegs aus echten Singles, sondern aus fiktiven Fake-Profilen, die von beauftragten Chat-Moderatoren betrieben werden. Echte Dates sind mit fiktiven Personen selbstverständlich unmöglich. Die Moderatoren werden vom Seitenbetreiber dafür bezahlt, mit den Usern in Kontakt zu treten und sie in möglichst lange Chat-Konversationen zu verwickeln. Auf diese Weise versucht der Betreiber, so viele „Credits“ wie möglich zu verkaufen.

    In den AGB finden wir dazu Folgendes

    We may from time to time utilize the services of persons who are compensated to enhance the service experience of users and you acknowledge same. The website uses support staff to monitor and moderate the chat system, leading to chat dialogues and conversations with the users. These are not separately labeled in the system, located in the system under another identity, without being visible to the members of the platform.

    Nichts-ahnende User

    Bedauerlicherweise sind die Fake-Profile nicht gesondert gekennzeichnet. Dementsprechend haben die User keine Möglichkeit, sie von echten Mitgliederprofilen zu unterscheiden. Außerdem werden die User nicht ausreichend auf die Existenz dieser Schein-Mitglieder aufmerksam gemacht. Der einzige Hinweis ist ausschließlich in den umfangreichen AGB zu finden, wo er sehr leicht übersehen werden kann. Ganz offensichtlich sollen die User nichts von der Moderation erfahren, damit sie möglichst viel Geld für das sinnlose Chatten ausgeben. Böse Überraschungen und negative Erfahrungen sind hier daher nahezu garantiert.

    Der Betreiber von Dating-Affair.com ist die Dream Media 4U Ltd, aus dem zyprischen Limassol.

    Fazit der Dating-Affair.com Erfahrungen

    Dating-Affair.com entpuppt sich leider als eine Fake-Chat-Abzocke. Um mit anderen Mitgliedern kommunizieren zu können, muss man extrem viel Geld bezahlen. Jede versendete Chat-Nachricht wird einzeln berechnet. Doch leider ist es nahezu ausgeschlossen, hier jemals ein echtes Treffen verabreden zu können. Der Mitgliederbereich besteht nämlich lediglich aus Fake-Profilen, die von beauftragten Chat-Moderatoren betrieben werden. Von einer Anmeldung müssen wir dringend abraten.

    Teile uns ebenfalls deine Dating-Affair.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 1,5+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Zielgruppe der Singlebörse: Über 30


    • Hohe Zufriedenheit und sicheres Flirten


    • Keine automatischen Abos


    Testbericht
    zur Webseite