Die Realität von WhatsFun.date im Jahr 2024: Insider-Berichte und Bewertungen

28. April 2024 (Update) Ergebnis der WhatsFun.date Erfahrungen: Der Praxistest zu WhatsFun.date ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.
Die Realität von WhatsFun.date im Jahr 2024: Insider-Berichte und Bewertungen
  • Fake-Chat Abzocke

  • Abo Abzocke

  • Einsatz von Animateuren

  • Fakeprofile

  • Treffen unwahrscheinlich

  • Sehr teuer

Kurztest: WhatsFun.date Erfahrungen

Im Hintergrund der Startseite von WhatsFun.date sehen wir eine Frau in einem grünen Kleid auf dem Boden liegen. Oben links in der Ecke finden wir das Logo der Seite, was das Logo von WhatsApp einfach integriert hat. Wie legal das Ganze ist, hinterfragen wir an dieser Stelle besser mal nicht. Auf der rechten Seite finden wir den Anmeldebereich für neue Nutzer und ein paar Profilbilder von vermeintlichen Nutzerinnen. Alles in allem macht die Startseite leider keinen seriösen Eindruck auf uns.

Aus dem Impressum lesen wir heraus, dass dieses Portal von der Blue Internet Media GmbH aus Lugano in der Schweiz betrieben wird. Bedauerlicherweise haben wir es hier mit keinem seriösen Angebot zu tun, sondern finden heraus, dass es sich hierbei um Abzocke durch eine Abo-Falle handelt. Sehr wahrscheinlich sind auch Fake-Profile im Einsatz, dafür konnten wir in den AGB allerdings keinen konkreten Beweis entdecken. Dafür in der Extrakategorie „Leistungen“.

Scrolle nach unten, um die Details unserer Erfahrungen von WhatsFun.date zu lesen.

Wir empfehlen folgende Top-Portale

Casual Dating

Testbericht
zur Webseite

Partnervermittlung

Testbericht
zur Webseite

Casual Dating

Testbericht
zur Webseite

Details zu WhatsFun.date

Um die Anmeldung auf WhatsFun.date zu beginnen, geben wir auf der Startseite zunächst eine E-Mail-Adresse an. Noch bevor wir weitere Angaben machen können, sollen wir direkt eine Premium-Mitgliedschaft abschließen. Das Fenster lässt sich durch einen Klick auf das Kreuz in der rechten oberen Ecke jedoch wieder schließen. Danach fahren wir mit den Angaben fort. Wir hinterlegen unser Geburtsdatum, Interessen, Wohnort, Geschlecht, Beziehungsstatus, Sexualität, Größe und andere äußerliche Merkmale. Haben wir unsere Angaben bestätigt, ist die Anmeldung plötzlich abgeschlossen und wir finden uns im Mitgliederbereich wieder. Das Angebot der Blue Internet Media GmbH aus Lugano in der Schweiz wirkt sehr unseriös.

Keine echten Profile

Diese Werbung für die Premium-Mitgliedschaft müssen wir hier gefühlt nach jedem Klick wieder wegdrücken. Egal auf welchen Teil des Portals wir gehen wollen, überall kommt zuerst diese Werbung. Der Betreiber versucht sehr aggressiv den Nutzer dazu zubringen, eine Premium-Mitgliedschaft abzuschließen. Doch erst einmal machen wir uns ein Eindruck von der Seite selbst. Unserer Erfahrung nach können wir nach dem ersten Blick bereits sagen, dass wir es hier eindeutig mit Abzocke zu tun haben. Die Profilbilder der Nutzerinnen werden verschwommen dargestellt, überall finden wir Werbebanner mit nackten Frauen und die ersten Nachrichten haben wir ebenfalls im Postfach.

Auszug aus den AGB (Stand vom 13.03.2023)

Folgende Leistungen werden zum Beispiel im Mitgliederbereich angeboten: Reale und moderierte Kontakte (Dank manueller Fake-Profil Kontrolle).

Abo-Falle als Gelddruckmaschine

Versuchen wir uns ein Profil genauer anzusehen, sehen wir lediglich zwei Banner, die uns sagen, dass wir eine Premium-Mitgliedschaft abschließen müssen, wenn wir hier was sehen oder mit den Nutzerinnen interagieren wollen. Auch der Inhalt der Nachrichten, die wir erhalten haben, sind hinter einem solchen Banner verborgen. Schauen wir uns allein schon die Preise für die Premium-Mitgliedschaft an, stellen wir fest, dass es sich eindeutig um Abzocke handelt. Außerdem können wir in Erfahrung bringen, dass die Premium-Mitgliedschaft alles zu bieten hat, was eine Abo-Falle ausmacht. Dazu gehört die automatische Verlängerung und die knappen Kündigungsfristen.

Fazit der WhatsFun.date Erfahrungen

WhatsFun.date ist wirklich alles andere als ein seriöses Dating-Portal. Noch während wir der Nutzer in der Anmeldung ist, soll er hier bereits die Premium-Mitgliedschaft abschließen, ohne etwas von dem Portal gesehen zu haben. Generell werden wir bei jedem Schritt auf der Seite von der Premium-Mitgliedschaft verfolgt. Unserer Erfahrung nach handelt es sich dabei jedoch um Abzocke durch eine Abo-Falle. Und auch reale Personen wird man hier nicht finden oder gar treffen können.

Wenn Du mehr zum Thema Dating Abzocke erfahren möchtest, schaue Dir doch unsere anderen Testberichte an. Du kannst auch ganz einfach prüfen, welche anderen Dating-Webseiten zur Firma gehören.

Wenn auch Du schon mit Erfahrungen gemacht hast, so teile diese doch bitte mit unserer Community und schreibe einen Erfahrungsbericht. Nutze dafür das Formular am Ende dieser Seite.

Wir empfehlen folgende Top-Portale

C-Date.de Logo

Casual Dating

  • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


  • Täglich mehr als 25.000+ Mitglieder online


  • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


  • Für Frauen kostenlos


Testbericht
zur Webseite
Be2.de Logo

Partnervermittlung

  • 2,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


  • Hoher Frauenanteil von 57%


  • Mitglieder aus allen sozialen Schichten


  • 41% Erfolgsquote bei der Partnersuche


Testbericht
zur Webseite
AshleyMadison.com Logo

Casual Dating

  • 50,0+ Millionen Mitglieder weltweit


  • Singles und vergebene Personen sind hier vertreten


  • Geld-zurück Garantie


  • Frauen können die Seite gratis nutzen


Testbericht
zur Webseite

Teile diesen Artikel!

26 Comments

  1. h.Bernhard 30. November 2023 at 7:14

    Bin gespannt, wie das enden wird. Bisher habe ich nichts mehr von den Anwälten whats fun gehört.

    Hier noch ein Schreiben von mir an die Anwaltskanzlei:
    Sorry, sind Sie nicht in der Lage, Ereignisse in chronologischer Reihenfolge zu bewerten. Netzplantechnik wird bereits im 1. Semester beim BWL-Studium gelehrt
    am -6. 3. kamen bei mir 2 E-Mails von whats fun an. gegen Mittag, erst 20 Minuten später soll dann eine dritte erfolgt sein. Merkwürdigerweise ist auf der Fotografie eingegangener Mails, eine dritte E-Mail an diesem Tag nicht zu sehen. Die nächste E-Mail, die von whats fun geschrieben wurde, war datiert vom 13. 3.
    2023, aber das konnte ich erst alles nicht sehen, da ich erst durch ihre E-Mails von der Kanzlei von diesen ominösen Forderungen erfahren habe. Selbst, wenn ich Daten nicht wegen einer Vereinbarung weitergeleitet habe, sondern auf die Aufforderung hin meine E-Mail zu bestätigen, um in das Portal mal hereinschauen zu können. Das war aber schon alles. Es gibt da zu auch eine Rechtsgrundlage. Die Anlage dazu erhalten Sie mit der nächsten Mail, haben Sie aber schon .in meiner Mail von heute von meiner h.a.XXXXXXXX.-Adresse, da ist definiert, wann eine Vereinbarung getroffen wurde und mit welchem Dokument. <Lesen) Ich habe niemals einem Dokument zugestimmt, in welchem ein Euro-Betrag steht und der Begriff jetzt kaufen. Haben wir uns richtig verstanden.
    W"hats fun hat niemals von mir in irgendeiner Form eine Willenserklärung diesbezüglich erhalten. In ihre Begründung wiederholen Sie sich ständig.
    Warum lassen sie relevante Punkte einfach aus? Sie ignoriren einfach auch die Tatsache, dass ich niemals mit Post oder auf das Handy (whats fun hat keine handy.Nr, von mir) eine Zusendung der Sachverhalte bekommen habe. Warum ignorieren Sie das. Wenn das erfolgt wäre, hatte ich mich sofort gemeldet. Wollen Sie das nicht akzeptieren, weil es nicht in den Ablauf passt? Ich begreife es nicht. Besorgen Sie die Beweise über einen Brief und auch über eine Handy-Mitteilung an mich und ein Dokument, wo ich einen jetzt kaufen mit Euro-Betrag, bestätigt ist. Das können sie nicht. Es ist so etwas von mir nicht bestellt worden.
    Folgt 2E-Mail.

    H. Bernhard

    Gesendet: Montag, 06. November 2023 um 07:31 Uhr
    Von: " ………. Rechtsanwälte GbR"
    An: XXXXXXXXXXXXXXXXX
    Betreff: Blue Internet Media EOOD ./. Henning XXXXXxXX | Unser Zeichen: XXXXXXXXX | Anwaltliches Verfahren
    Sehr geehrter Herr XXXXXXXXX,

    bezugnehmend auf Ihre E-Mail vom 25.10.2023 nehmen wir wie folgt Stellung
    An:XXXXXXXXXXXX
    Betreff: Blue Internet Media EOOD ./. Henning XXXXXXX | Unser Zeichen: XXXXXXX | Anwaltliches Verfahren
    Sehr geehrter Herr XXXXXXX,

    bezugnehmend auf Ihre E-Mail vom 25.10.2023 nehmen wir wie folgt Stellung

    Während des Anmelde- und Abonnementprozesses haben Sie den allgemeinen Geschäftsbedingungen vollständig zugestimmt und sind dadurch eine rechtsverbindliche Vereinbarung mit dem Dienstanbieter eingegangen. Die entsprechenden Dienstleistungen wurden ordnungsgemäß erbracht, wodurch Ihre Zahlungsverpflichtung entstanden ist und diese wird in vorbezeichneter Angelegenheit zu Ihren Lasten eingefordert.

    Gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Sie verpflichtet, Ihr Abonnement vor dem Ende der vereinbarten Laufzeit zu kündigen, wenn Sie zusätzliche monatliche Abonnementgebühren zu meiden wünschen. Dies ist auf die Klausel zur Abonnementverlängerung zurückzuführen, der Sie ausdrücklich zugestimmt haben, als Sie bestätigten, dass Sie die betreffenden AGB in vollem Umfang zur Kenntnis genommen haben und mit diesen einverstanden gewesen sind.

    In diesem Zusammenhang verweisen wir darauf, dass die bloße Nichtnutzung oder mangelndes Interesse an einer weiteren Mitgliedschaft zur Laufzeit eines aktiven Abonnements auf der Plattform rechtlich gesehen, nicht den Willen zur Kündigung bzw. die Mitteilung dieses Willens darstellt.

    Somit ist die hiesige Forderung rechtmäßig entstanden.

    In Anlehnung an die Erledigung der Angelegenheit, ist die Zahlung von EUR 230.89 bis zum 16.11.2023 vorzunehmen.

    Sofern der Zahlungseingang innerhalb der Frist erfolgt, wird das Verfahren vorbehaltlos geschlossen.

    Berücksichtigen Sie bitte, dass bei fehlendem Zahlungseingang innerhalb der Frist das Verfahren weiter Bestand hat.

    Für Banküberweisungen nutzen Sie bitte folgendes Konto:

    Zahlungsempfänger: …………. Rechtsanwälte GbR
    IBAN: DE …………

  2. henning Bernhard 6. November 2023 at 5:48

    Guten Tag
    Zusammenfassung der Merkwürdigkeiten
    im Zusammenhang 949C1SN7 whats fun / Bernhard

    1. bei den Mail-Eingängen am 6.3.2023 sind nur 2 e-mails
    von whats fun ( Anlage Foto von den mail-Eingängen) die 3 .
    Mail erscheint erst in den Anlagen von whats fun und den
    Schreiben von ihrer Kanzlei.
    2. Sie verlangen von mir Beweise, dass eine 3. Person der
    Verursacher in der dieser Angelegenheit sei.
    Ich habe Ihnen gegenüber nie so etwas behauptet .
    Vielleicht Verwechslung mit einem anderen Fall !!!
    3. Die Behauptung von whats fun, man habe mir den Vorgang per
    Post zugeschickt ist die Unwahrheit auch eine Übermittlung auf
    das handy wäre gar nicht möglich gewesen, da whats fun keine
    Handy-Nr.von mir besitzt.
    4. Die Daten von mir, die jetzt als Beweis gebracht werden, ich
    habe eine Vereinbarung /Vertrag mit whats fun gemacht
    wurden im Zusammenhang mit einem Schnupperzugang
    gesendt.
    5. whats fun hat auf wundersame Weise diese Daten, einer
    verbindlichen Zussage zugeordnet.
    6. Der gesamte Vorgang in dieser Angelegenheit bekam ich erst
    zu sehen, als ich diese E-Mail-Adresse im Sommer öffnete,
    da web. diesese E-Mail-Adresse wegen Untätigkeit löschen
    wollte. Aus meinen vielen E-Mails ist doch wohl ersichtlich
    dass ich sofort reagiert habe. Und mit Sicherheit schon
    reagiert hätte, wenn man mir eine postalische oder SMS
    Nachricht geschickt hätte.

    Hier wirden eine Menge von Unstimmigkeiten zusammen gepackt
    um etwas zu bewiesen, was nie statt gefunden hat. Ich könnte das auch mit einem anderen Wort, als Unstimmigkeit, bezeichnen.

    In diesem Sinne , dieses nur noch als Nachtrag.

    henning BERNHARDs wirklich der allerletzte Beitrag bezüglich whats fun. Ich koche vor Wut über solche Abzocker,

  3. henning Bernhard 3. November 2023 at 22:32

    Dies wird mein letzter Beitrag, zurAbzocke whats fun sein

    Guten Tag,

    ich hatte einen Einschreibebrief mit Rückschein, an die Kanzleigeschickt. Das kam zurück Empfänger unter der angegebenAnschrift nicht zuermitteln
     geschickt an < Rechtsanwälte GbR <<<<<<<<Oder wie nennen Sie das

    Das habe ich NIE erhalten als ich meine Daten ihnen gab. Also konnte ich so etwas auch nicht bestätigen oder kaufen.

    =========================================================================

    Exclusive Mitgliedschaft
    P R E M I U M l i g h t
    JA – ICH KAUFE JETZT DIE PREMIUM
    MITGLIEDSCHAFT MIT VIELEN VORTEILEN

    PREMIUMlight
    BESTSELLER
    Profitiere SOFORT von den
    Vorteilen einer PremiumMitgliedschaft
    LAUFZEIT
    60 TAGE
    ZAHLUNG
    EINMALIG
    RECHNUNG
    LASTSCHRIFT
    KOMPLETTE PROFILE SEHEN
    ALLE FOTOS ANSCHAUEN
    NACHRICHTEN SCHREIBEN
    NACHRICHTEN LESEN
    ALLE INTERESSENTEN SEHEN
    89,89€
    E-Mail eintragen ….

    IIBAN (Kauf via RG dann freilassen)
    Leistungen

    Gebühren

    AGB

    Widerrufs-
    belehrung

    Ich möchte direkt Zugang zum Mitgliederbereich und stimme zu, dass WhatsFun bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist mit Durchführung des Vertrags beginnt.

    Ich bestelle das Paket PREMIUMlight, zum Preis von 89,89€ für 60 Tage

    Die Leistungen, die AGB, die Gebühren sowie die Widerrufsbelehrung habe ich zur Kenntnis genommen und zur Abwicklung des Vertrages willige ich in die Datenschutzerklärung ein.

    JETZT KAUFEN

    ==========================================================================

    Ich hätte eine solche Vereinbarung niemals unterschrieben- Nehmen Sie endlich zur Kenntnis dass ich keine Vereinbarung getroffen habe weder im Internet, noch per Post. noch über das handy. whats fun hatte ja gar keine handy Nummer von mir. Die Darstellung von whats fun ist eine unwahre Behauptung.Man könnte auch das Wort benutzen , welches mit – L – beginnt.

    Jetzt sind sie wenigstens so fair und teilen mir Ihre postalische Anschrift mit, wo ich Briefe hinsenden kann.

    In diesem Sinne

    h.BERNHARD
    Betriebswirt grad

  4. henning Bernhard 2. November 2023 at 21:15

    WER KEINE ZAHLUNGSAUFFORDERUNG 85,– € (WIE GANZ UNTEN EINGEFÜGT): BESTÄTIGT HAT; HAT AUCH KEINE VEREINBARUNG GETROFFEN
    LASST UNS GEMEINSAM GEGEN SOLCHE ABZOCKER VORGEHEN

    KOMMT bei einer Abofalle im Internet ein wirksamer Vertrag zustande?

    Eine Abofalle ist eine betrügerische Konstruktion findiger Internetunternehmer. Sie locken einen mit Gratis-Angeboten, z.B.Horoskopen, Malvorlagen, oder kostenlosen PC-Programmen. Bevor der Spaß starten kann, muss man sich jedoch mit seinen kompletten Daten anmelden, immer noch in dem Glauben, ein kostenloses Angebot wahrzunehmen.

    Da es zu keinem wirksamen Vertragsschluss gekommen ist, ist keine Forderung gegen den Nutzer entstanden, diese schulden den Betreibern also keinen Cent.

    Auch die Tatsache, dass Nutzer eine Rechnung bekommen haben, ändert hieran nichts, da zivilrechtlich eine Rechnung, ebenso wie ein Mahnbescheid (siehe unten) auch über nicht bestehende Forderungen ausgestellt werden kann.

    PS: am 6. 3. ist lediglich eine Anmeldung erfolgt und keine Vereinbarung . Also kann man auch nicht einfach behaupten ich habe am 6. 3. 2023 eine Bestellung gemacht. Wenn man die Daten vertauscht oder einfach das Datum unterschlägt entsteht eine Manipulation. >Oder wie nennen Sie das

    so was habe ich nie unterschrieben oder irgendwie bestätigt. das habe ich mir aus dem Internet besorgt. Siehe UNTEN

    Exclusive Mitgliedschaft
    P R E M I U M l i g h t
    JA – ICH KAUFE JETZT DIE PREMIUM
    MITGLIEDSCHAFT MIT VIELEN VORTEILEN

    PREMIUMlight
    BESTSELLER
    Profitiere SOFORT von den
    Vorteilen einer PremiumMitgliedschaft
    LAUFZEIT
    60 TAGE
    ZAHLUNG
    EINMALIG
    RECHNUNG
    LASTSCHRIFT
    KOMPLETTE PROFILE SEHEN
    ALLE FOTOS ANSCHAUEN
    NACHRICHTEN SCHREIBEN
    NACHRICHTEN LESEN
    ALLE INTERESSENTEN SEHEN
    89,89€
    E-Mail eintragen ….

    IIBAN (Kauf via RG dann freilassen)
    Leistungen

    Gebühren

    AGB

    Widerrufs-
    belehrung

    Ich möchte direkt Zugang zum Mitgliederbereich und stimme zu, dass WhatsFun bereits vor Ablauf der Widerrufsfrist mit Durchführung des Vertrags beginnt.

    Ich bestelle das Paket PREMIUMlight, zum Preis von 89,89€ für 60 Tage

    Die Leistungen, die AGB, die Gebühren sowie die Widerrufsbelehrung habe ich zur Kenntnis genommen und zur Abwicklung des Vertrages willige ich in die Datenschutzerklärung ein.

    JETZT KAUFEN

  5. Benni 25. Oktober 2023 at 12:26

    Das selbe Theater veranstalten die mir.

  6. henning Bernhard 25. Oktober 2023 at 10:32

    Noch etwas Whats fun mein letztes Schreiben an den Anwalt.

    Guten Tag,

    Von Eindeutigkeit kann ja wohl keine Rede sein . Lesen Sie in meiner Anlage 5, die Behauptung ihres Mandanten bezüglich Info an mich per Post und auch auf mein Handy geschickt zu haben.. Post kam diesbezüglich nie bei mir an und eine Mitteilung aufs Handy war überhaupt nicht möglich, da whats fun von mir keine handy Nr. bekam. Sie können diese Behauptung Ihres Mandanten nicht beweisen, da Sie schlicht nicht der Wahrheit entspricht. Ich war auch nach dem 6.3. 2023 nicht mehr auf diesem Portal, da ich schnell bemerkte dass dort wohl höchst wahrscheinlich unseriös zu geht. Das was jetzt hier abgeht bestätigt nur noch meine Vermutung
    Wie sie an meiner jetzigen Reaktion sehen können, hätte ich mit SICHERHEIT reagiert.

    Zu meiner Kenntnis gelangten lediglich die beiden Schreiben Anlage 1 und 2. Die anderen erst als Anlage bei ihren E-Mails, die ich aber erst im Sommer zu Gesicht bekam, als Web.De mir schrieb, dass die E-Mail-Adresse [email protected] wegen Untätigkeit geschlossen wird. Ich habe diese E-Mail -Adresse seit März 2023 nicht mehr benutzt. Erst als ich die mails von ihnen bekam habe ich da wieder geschrieben.
    Whats fun hat erst nach den Schreiben (meine Anlagen 1 und 2)

    schnell etwas nachgeschoben um mir einen Vertragsabschluss unter
    zu schieben. Das ist Fakt. NOCHMAL WENN ICH EIN SCHREIBEN am 6. 3. 2023
    UND EINE NACHRICHT AUFS HANDY, VON WHATS FUN BEKOMMEN
    HÄTTE , HÄTTE ICH DOCH REAGIERT; ODER HALTEN SIE MICH FÜR
    GEISTIG UNTERBEMITTELT: Hier hat Whats fun mit der Behauptung einen Fehler gemacht, der das unseriöse Handeln noch unterstreicht.
    Ich werde auch dieses Schreiben mit den Anlagen meiner versandbereiten Anzeige hinzufügen, sollte es nötig sein.
    Die Aufforderung meine E-Mail-Adresse zu bestätigen erfolgte am 6. 3. 2023 um 11.30 um 11.32 kam dann die mail mit den Zugangsdaten 2 Minuten später.. (6984 das Passwort zum einloggen),
    kein Geldbetrag, keine Vertragsdaten, kein Hinweis, der hätte verraten können, dass ich möglicherweise eine Vereinbarung getroffen hätte.
    Diese Daten kamen dann 20 Minuten später um 11.52 also 20 Minuten später wie ich ERST JETZT sehen konnte, in der Anlage von ihrem Schreiben vom 24. 10.. Ich war im März, dann höchstens 10 Minuten in whats fun online. Die e-mail-adresse war da schon nicht mehr offen. Bin gleich wieder raus aus diesem Portal, da mir alles sehr unseriös erschien, was sich nun auch bestätigt hat. Ich habe auch diese e-mail nicht mehr benutzt bis im Sommer Web-De die e-mail-Adresse wegen Untätigkeit löschen wollte. Was für mich auch ok war. Erst da im Sommer sah ich dann die ganze Bescherung, mails von whats fun, eine mail von einem Inkasso Unternehmen und auch die mails aus ihrem Hause. Und ich habe sofort reagiert, was Sie ja bestätigen können. Es war ein reger Mail-Austausch. Wo Sie sogar behaupteten ich hätte gesagt dass wohl eine andere Person meine Daten benutzt hätte. ich habe Ihnen niemals so etwas geschrieben. Es ist alles schon sehr merkwürdig. Und da entdeckte ich auch in ihren mail-Anlagen den Hinweis, dass man mir am 6. 3 auch alle Unterlagen per Post und auch auf mein handy geschickt habe. whats fun wollte damit wohl zeigen wie seriös ihr Unternehmen ist Ich habe weder Unterlagen per Post bekommen, noch auf mein handy. WHATS FUN HAT JA GAR KEINE handy-Nr.von mir.schon wieder eine Merkwürdikeit. Ihr Mandant soll diese Unwahrheit beweisen. Kann er nicht, da es nicht wahr ist. Ich wiederhole mich nochmal,ich habe keine Vereinbarung getroffen, da ich von diesen Umständen jetzt im Spätsommer erfuhr. Ich bin auch bereit meine Ausführungen zu beeiden.
    Kein Geldbetrag, keine Vertragsdaten,nichts was hätte verraten können, dass ich möglicherweise eine Vereinbarunggetroffen hätte.
    Diese Daten kamen dann 20 Minuten später um 11.52 also 20 Minuten später wie ich erst jetzt sehen konnte, in der Anlage von ihrem Schreiben vom 24. 10.. Ich war dann ca. 10 Minuten in whats fun drin.Die e-mail war da schon geschlossen. Bin gleich wieder raus, da mir alles sehr unseriös erschien, was sich nun auch bestätigt hat. Ich habe auch diese 2. E-mail-Adresse nicht mehr benutzt bis im Sommer Web-De die e-mail-Adresse wegen Untätigkeit löschen wollte. Was für mich auch ok war. Erst da im Sommer sah ich dann die ganze Bescherung, mails von whats fun, eine mail von einem Inkasso Unternehmen und dann die mails aus ihrem Hause. Und ich habe sofort reagiert, was Sie ja bestätigen können. Es war ein reger Mail-Austausch. Wo Sie sogar behaupteten ich hätte gesagt dass wohl eine andere Person meine Daten benutzt hätte. ich habe Ihnen niemals so etwas geschrieben. Es ist alles schon sehr merkwürdig. und da entdeckte ich auch in ihren mail-Anlagen den Hinweis, dass man mir am 6. 3 auch alle Unterlagen per Post und auch auf mein handy geschickt habe. Ich habe weder Unterlagen per Post bekommen, noch auf mein handy. WHATS FUN HAT JA GAR KEINE handy-Nr.von mir.schon wieder eine Merkwürdikeit. Ihr Mandant soll diese Unwahrheit beweisen. Kann er nicht, da es keine Mitteilungen gab. .

    In diesem Sinne

    Henning Bernhard
    am 24. 10.2023

    PS dieses Schreiben werde ich ihnen auch per Post zusenden mit den relevanten mails bezüglich des Vorgangs

  7. Anonymous 23. Oktober 2023 at 20:07

    Eine sehr unseriöse Seite. Die Mitarbeiter sind auch unhöflich und inkompetent.

  8. henning Bernhard 16. Oktober 2023 at 15:48

    und das Drama mit whats fun geht weiter. jezt neben mit deren Anwalt.
    Sie polemisieren nur. Sie haben nichts vollständig dokumentiert. Womit wollen Sie etwas beweisen, was nicht statt gefunden hat.
    Am 6.3.2023habe ich lediglich daten von mir weiter gegeben, um mir diese Profil anschauen zu können. Erst danach wurde von whats fun etwas geschickt was einen Vertragsabschluss beinhalten könnte.Das ist Fakt. Als ich mich in diesem Portal umsah und bemerkte dass es sich höchstwahrscheinlich um in sehr unseriöses Unternehmen handelt. hatte ich die mails in diesem Zusammenhang auf Spam gesetzt. und auch nicht mehr in diese meine 2. e-mail-adresse reingeschaut. Ganz per Zufall war ich nochmal in der E-Mail-Adresse, da web. de diese E-mail schliessen wollte, da ich sie nicht mehr benutzte, dem hätte ich ja auch zugestimmt. Erst da erhielt ich von diesen sehr sehr merkwürdigen Forderungen Kenntnis, sonst hätte ich schon sehr viel früher reagiert. Auch ist es sehr merkwürdig dass Ihre Kanzlei schreibt ih solle beweisen, dass ich die Vereinbarung nicht getroffen hätte, sinder jemand hätte unbefugt meine Daten benutzt . Ich habe ihnen gegenüber nie so etwas behauptet. Wie kommen Sie dazu. ? schon alles sehr komisch. .
    Warum wird mir niccht der angebliche Brief gezeigt, den man an mich geschickt haben will. Wenn so ein Brief an mich geschickt worden wäre, hätte ich mit Sicherheit reagiert, wie Sie an meinem jetziges Reagieren sehen können. Des weiteren wird behauptet ich wäre uch über mein handy informiert worden. Whats fun hat meine Tel. Nr. überhaupt nicht. Wieso reagieren Sie darauf überhaupt nicht. Klar , diese beiden Benachrichtigungen existieren ja nicht.

    Wenn sie nicht in der >Lage mir eine eindeutige Willenserklärung mit Datum zu zeigen, wo ich einen Vertrag gemacht hätte, und eben wie schon oben erwähnt , und mir weder einen Brief an noch eine Nachricht auf mein handy zur Einsicht geben können, ist das eine sehr fragwürdige Forderung, die sie da vertreten,

    Nochmal die Fakten:
    1.Sie schrieben mir dass ich beweisen soll , dass meine Daten missbraucht wurden. Ich hbe niemals dergleichen an Sie geschreiben habe.
    2. Sie können mit keinem Datum belegen wo von mir eine Willenserklärung für eine Mitgliedschaftgemacht worden wäre
    3. Sie ignorieren völlig den nicht vorhandenen Brief von Whats fun, noch die angeblihe Nachricht von whats fun aufs handy.

    Sie polemisieren nur, mit Hilfe der dürftigen E-mails von whats fun und sie selbst wollen von mir einen Beweis für einen Missbrauch meiner Daten durch Dritte haben. Ich habe nie so etwas behauptet. Esist alles schon sehr sehr merkwürdig

  9. henning Bernhard 13. Oktober 2023 at 12:51

    Unberechtigte Forderung whats fundating. mein letztes Screiben an die Anwälte von whats fun

    Guten Tag,
    Ich habe nicht behauptet, dass eine andere Person meine Daten missbraucht hat. Ich behaupte aber dass whats fun durch Benutzung meiner Daten, die ich zur Anmeldung geschickt habe eine Vereinbarung konstruiert haben.
    Kennen Sie nicht den Unterschied zwischen anmelden und kostenlos registrieren und einer Vereinbarung oder gar einem Vertrag. na ja

    Anbieter müssen Sie, unmittelbar bevor Sie eine kostenpflichtige Bestellung abschicken können, klar und verständlich in hervorgehobener Weise über die Vertragsbestandteile informieren.

    Anbieter müssen Sie, unmittelbar bevor Sie eine kostenpflichtige Bestellung abschicken können, klar und verständlich in hervorgehobener Weise über die Vertragsbestandteile informieren. Ich habe eine solche Vereinbarung nicht mit Whats fun getroffen, also auch nicht bestätigt. Ist das jetzt deutlich genug ?
    Der Button zum Abschicken einer Bestellung muss klar mit einer eindeutigen Formulierung wie z. B. „Kaufen“ beschriftet sein.
    Der Unternehmer muss Ihnen unverzüglich per E-Mail bestätigen, dass ihm Ihre Bestellung zugegangen ist.
    Außer einer Registrierung habe ich in keinster Weise irgendeinem Vertrag zugestimmt. Die Registrierung hatte nur den Zweck in deas Portal reon zu schnuppern. Mir wurde schnell bewusst, dass es hier nicht seriös zugeht und habe das Portal nicht mehr besucht. Man versucht mir wohl, ob nun absichtlich oder per Irrtum ? einen Vertrag-Vereinbarung mit den Daten einer Schnupper-Anmeldung unter zu jubeln.

    Nochmal die Behauptung, alles was man mir per E-Mail geschrieben hätte, wäre mir per Post und auf mein Handy zugeschickt worden. Wo ist bitte schön meine handy Nr. Wo ist bitteschön der Brief. Da beide Behauptungen nicht stimmen kann whats fun auch keine Fakten liefern Beide Behauptungen sind unwahre, dadurch unbeweisbare Behauptungen.
    Die IP-Adressen die für eine Kundenbestellung relevant sein könnten. :
    nur bei der Registrierung ist meine IPNR. aufgeführt. alle anderen IP nr. sind mit not detected gekennzeichnet. ?????? kann ich Ihnen gerne zusenden?
    Ich bitte um Nachricht bis zum 17. 10. 2023 über den Stand der Dinge, damit ich entscheiden kann ob ich meine Strafanzeige, die fertig geschrieben mit allen relevanten, kopierten Daten vorliegt, auf den Weg bringe.

    In diesem Sinne

    Henning Bernhard
    Betriebswirt grad.

    PS: am 6. 3. ist lediglich eine Anmeldung erfolgt und keine Vereibarung . Also kann man auch nicht einfach behaupten ich habe am 6. 3. 2023 eine Bestellung gemacht. Wenn man die Daten vertauscht oder einfach das Datum unterschlägt entsteht eine Manipulation. >Oder wie nennen Sie das

  10. Martin Reich 4. Oktober 2023 at 15:06

    Ich kann allen nur raten, RUHE BEWAHREN!!!

    Ich habe gestern eine folgende mail von eCollect erhalten:

    Inkasso-Forderung von Blue Internet Media EOOD, Bulevard General Eduard I. Totleben 53-55, 1606 Sofia, BG, WF4BQRDU vom 26.08.2023, fällig am 09.09.2023, Gläubiger-Nr.: WF4BQRDU….. etc. etc.

    Sehr geehrte Damen und Herren, (sie kennen noch nicht einmal meinen Namen)

    wir wurden mit dem Einzug der oben genannten gegen Sie bestehenden Forderung beauftragt. Unser Auftraggeber Blue Internet Media EOOD hat uns darüber informiert, dass eine Zahlung Ihrerseits zu WF4BQRDU bis jetzt ausgeblieben ist……bla bla bla…..

    Ich kannte die Seite noch nicht einmal, war dort nie und habe dementsprechend natürlich auch keine Leistungen oder Abo bezogen.

    Das Einzige, dass sie von mir hatten, war eine Mailadresse, alles andere war falsch. Entweder hat jemand mein Mailadresse benutzt oder sie haben sich meine Mailadresse sogar gekauft.

    Ich kann nur jedem empfehlen, sich die sog. digitale Akte genau anzuschauen, die man in der Mail anklicken kann (Email-Text: Diese können Sie über den nachfolgenden Link herunterladen und einsehen: Vertragsdokumentation). Gleicht sie mit Euren tatsächlichen Daten (auch verwendetes Endgerät, IP-Adresse etc.) ab. Da ist so viel hanebüchener Mist drin, dass es ganz schnell klar ist, dass es sich um ein kriminelles Geschäftsmodell handelt.

    Auf Anraten meines Anwalts habe ich der Forderung (per mail) widersprochen und heute Anzeige wegen versuchten Betrugs erstattet. Er meinte, sie werden das wahrscheinlich ignorieren und versuchen, immer weiter Druck aufbauen. Wenn ihr Euch sicher seid, dass ihr nichts gemacht, gebucht oder abgeschlossen habt, dann lasst Euch nicht kirre machen. Spätestens wenn sie doch einen Mahnbescheid beantragen sollten, werde ich auch dem Widersprechen und dann sind sie in der Beweispflicht. Ich bin da jetzt sehr tiefenentspannt.

    Das Ganze ist nicht nur unseriös oder eine Abo-Falle für alle, die sich da mal umschauen, es ist wirklich ein kriminelles Geschäftsmodell.

    Auch wenn es schwerfällt, nicht panisch werden (genau darauf zielen sie ab) und genau überlegen, was die richtige Vorgehensweise ist. Schaut Euch alle Fakten genau an und gleicht sie ab. Falls vorhanden, lasst Euch von Eurer Rechtsschutzversicherung beraten. Das ist kostenlos.

  11. henning Bernhard 3. Oktober 2023 at 8:22

    Jetzt wollen deren Anwälte von mir meine Strafanzeige in Kopie haben um den Fall beurteilen zu können. bekommen sie natürlich nicht.
    Ich hatte übrigens bei meinem kurzen Besuch auf dere Site, keine Geldbeträge gesehen. Erst auf den Mahn-Schreiben die per mail kamen, und jetzt behaupten sie sogar sie hätten mir den Vorgang auch per Post und auf mein handy übermittelt ist eine glatte Lüge..
    Die haben überhaupt keine handy Nr. von. Mir. Es ist eine Schande, dass in Deutschland solche Machenschaften möglich sind.
    Ich bin übrigens sehr schnell da wieder raus.Ich hatte auch keineGespräche. Esist traurig, dass man in Deutschland von solchen Internetabzockern nicht besser geshützt ist.

  12. verabscheue Betrüger 30. September 2023 at 7:27

    habe grade das selbe spiel, wollte die spammails nur abmelden und habe; nur meine e mail angegeben, kurz danach kam dann eine angebliche mitgliedsschaft, selbst wenn man dort sein sollte, könnte man es regulär rein rechtlich noch wiederruffen, warten derzeit auf rückmeldung, wenn da nichts mehr kommt soll es das gewesen sein.

    aber wie ich es hier so lese ergeht es euch allen ähnlich, normalerweise sollten die leute dort verhaftet werden oder zumindest die betreiber ein dauerhaftes verbot ausgesprochen werden. scheinbar machen die das nicht zum ersten mal.

  13. Carlo 16. September 2023 at 11:00

    ich habe auch eine Rechnung bekommen .
    und die verlangen 89.89 ich weiß nicht ob das Abzocke ist ich habe die angeschrieben aber .das muss doch bestraft werden.

  14. henning Bernhard 13. September 2023 at 9:11

    Ich war mal auf deren Seite, hab reingeschnuppert, aber niemals einen Vertrag abgeschlossen. Trotzdem kam erst Rechnung, dann Mahnung dann Rechtsanwalt. Ich habe dem Rechtsanwalt gedschrieben, Wenn ich weiterhin mit diesen angeblichen Forderungen belästigt werde, werde ich Strafantrag stellen wegen Betrugsversuch. Bin gespannt was jezt kommt. Kopier jetzt mal was ein

    Unser Zeichen/Our Reference: 949C1SN7
    Gläubiger: Blue Internet Media EOOD, Bulevard General Eduard I. Totleben 53-55,
    1606 Sofia, BG
    Forderungsgegenstand: Unbezahlte Mitgliedschaft von ’60 Tage Premium-
    Mitgliedschaft‘ auf whatsfun.date, Referenz: WFTZFB19
    Gläubiger-Nr.: WFTZFB19
    Bestellung auf: whatsfun.date
    vom: 06.03.2023
    fällig am: 21.03.2023
    Sehr geehrte/r,
    wir nehmen Bezug auf die oben benannte Forderungsangelegenheit.
    Auf Wunsch unserer Mandantin sind wir bereit, Ihnen das folgende abschließende
    Rückzahlungsangebot für eine einvernehmliche Rückführung der ausstehenden Schuld zu
    unterbreiten.
    Dies würde die nunmehr final bevorstehende gerichtliche Beitreibung abwenden und die weitere
    Geltendmachung von Ansprüchen hinsichtlich der aufgezeigten Forderung beenden.
    Derzeit beträgt Ihr Forderungsstand EUR 230.89.
    Wir bieten Ihnen entsprechend an, die Forderung durch eine Vergleichszahlung in Höhe von
    EUR 203.67 zu begleichen. Bitte überweisen Sie den aufgeführten Vergleichsbetrag bis zum
    21.09.2023 auf folgendes Bankkonto:
    Zahlungsempfänger: Themys & Dyke Rechtsanwälte GbR
    IBAN: DExxxxxxxxxxxx
    BIC/SWIFT: RZOODE77050
    Kontonummer: 0000884890
    Bankleitzahl: 74020150
    Kreditinstitut: „Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, Zweigniederlassung
    Süddeutschland, 80333 München“
    Verwendungszweck: 949C1SN7
    Bankzahlungen werden nur akzeptiert in: EUR
    Sie möchten bequem online bezahlen? Dann folgen Sie einfach dem Link: https://pay.themys-
    dyke.com
    Sollten wir bis zum oben genannten Datum keine abschließende ZahlungIhrerseits erhalten
    haben, werden wir ohne weitere Ankündigung das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.
    Datum: 07.09.2023
    Vladimir Stamenkovic, LL.M.
    Rechtsanwalt | Mediator
    Fachanwalt für Bank-
    und Kapitalmarktrecht
    Fachanwalt für
    Versicherungsrecht
    Thomas Hüttenmüller, LL.M.
    Rechtsanwalt
    Fachanwalt für Bank-
    und Kapitalmarktrecht
    Fachanwalt für
    Versicherungsrecht
    Postanschrift:
    Themys & Dyke Rechtsanwälte
    GbR
    Scanbox #09413
    Ehrenbergstrasse 16A
    10245 Berlin, Deutschland
    Geschäftsanschrift:
    Themys & Dyke Rechtsanwälte
    GbR
    Hindenburgstrasse 82-86
    45127 Essen, Deutschland
    t: +49 201 / 99950286
    e: [email protected]
    USt-IDNr: DE351149766
    Zahlungsportal

  15. Dieter Hiemann 10. September 2023 at 9:49

    Habe auch die 2. Mahnung erhalten. habe nie ein kostenplichtiges Angebot angenommen, … es wird gar keins angezeigt,
    Auf der Seite gibt es keine AGB, einloggen in der Zahlungsaufforderung klappt nicht , Passwort vergessen funktioniert nicht ,
    Email als Absender … Mitteilung aus der Finanzverwaltung.. also keine richtige email adresse , Kullanzangebot , kein Impressum,
    Ich ignoriere es weiterhin.
    Das ist eindeutig ein Betrugsversuch
    PS. Mit einem spziellem Passwort von WhatsFun kommt man auf die Seite … die ist sehr mager ausgestaltet

  16. Sascha 17. August 2023 at 16:20

    Hallo, jemand hat sich mit meiner Mailadresse bei Whatsfun angemeldet. Jetzt habe ich gesehen das ich eine Mail bekommen habe das ich es aus Kulanz kündigen kann. Aber wenn ich dann auf Profil Klicke in dem Bereich funktioniert es nicht. Was soll ich tun.?

  17. Christian 7. August 2023 at 21:29

    Ich bekomme zurzeit immer emails von deren Anwalt.

  18. Anonymous 10. Juli 2023 at 1:33

    Habe von WhatsFun 2 Mahnung bekommen von 94.79€
    Sie haben gesagt sie werden Polizei und Staatsanwalt informieren und über meine Email und Smaranbieter die Adresse finden.War nur kurz auf der Seite,habe kein Premium Abo abgeschlossen,sofort gelöscht,was soll ich machen,bitte um hilfe danke

  19. Michi 11. Juni 2023 at 18:15

    ich habe gestern auch eine 2. Mahnung von denen bekommen ich hätte mit denen einen vertrag abgeschlossen .
    sie haben mir mit Anwalt und Inkassounternehmen gedroht . Wie soll ich mich jetzt verhalten.

  20. Björn Hölscher 1. Juni 2023 at 10:36

    Hallo ihr alle,

    wendet euch an den Verbraucherschutz in Essen, Gänsemarkt.

    Im Internet ist dies zu finden.

    Dort ruft ihr an und schlueßt eine Mitgliedschaft ab.

    Der Antrag dafür kann euch per Post zugeschickt werden.

    Der Verbraucherdienst in Essen hat mir schon einmal sehr gut helfen können m.

    Da ging es um Whatsdate.

    Das haben die dank ihrer Anwälte sehr gut für mich lösen können.

  21. Björn 24. Mai 2023 at 8:45

    Heute morgen habe ich denen eine E-Mail zugesendet und darum gebeten von weiteren Mahnungen abzusehen, da es keinerlei Beweise dafür gebe, das ich solch einen Vertrag mit denen abgeschlossen habe und so lange als unschuldig gelte.

    Zudem habe ich darauf hingewiesen, das ich nach Rücksprache mit einem Rechtsanwalt Hilfe von dessen Seite bekäme und ich mich zudem an den Verbraucherschutz wenden würde um dessen Hilfe genau so in Anspruch nehmen werde.

    Weiterhin habe ich angegeben, das ich einen Pflichtbetreuer habe, der Verträge, die von mir geschlossen wurden oder Verträge, die angeblich geschlossen worden seien mit dessen Hilfe wieder Rückgängig zu machen sind.

    Ich habe das Unternehmen gebeten, mir die Dokumente zu zeigen, die beweisen, das ich und wann ich so einen Vertrag abgeschlossen haben soll, vorzulegen um dies so beweisen zu können.

  22. Björn 24. Mai 2023 at 8:39

    Gestern habe ich eine Mahnung von denen erhalten.

    Da ich mit Whatsfun nichts zu tun habe und mich dort auch ganz bestimmt nicht angemeldet odermit denen gar einen Vertrag abgeschlossen haben soll, bestreite ich und Verweise dies in das Reich der Fabeln.

    Es hieß in einer weiteren Mail an mich, das nach der Prüfung meine IP Adresse ganz klar identifiziert worden sei und das ich anhand der IP Adresse mit Hilfe von Staatsanwaltschaft und Polizei ganz klar identifiziert werden könne.

    Als ich heute morgen auf den Button Rechnung bezahlen geklickt habe, erkannte ich eine Mobilfunknummer, die gar nicht auf mich zutrifft und die ich auch gar nicht nutzen kann.

  23. Roberto Gandolfo 11. Mai 2023 at 8:13

    Ich hab heut morgen ne E-Mail bekommen
    Von der app Dein Kulanz-Angebot für WhatsFun endet bald und wird dann kostenpflichtig!

    Deine Kulanz-Phase endet in wenigen Stunden!

    Lieber Freund Gandolfo,

    Dein Vertrag läuft nun seit 13 Tagen und Deine Kulanzphase mit der „Kulanz-Kündigungsmöglichkeit“ ist morgen um!

    Du hast ab jetzt noch bis zum 11.05.2023 Zeit, um Deine Mitgliedschaft mit nur einem Klick zu beenden:

    Das geht ganz einfach mit nur einem Klick auf „Mein Profil“ in Deinem Mitgliederbereich.

    Hier kommst Du mit nur einem Klick zu deinem Profil: Einloggen

    Wenn Du weiter flirten willst, brauchst Du nix machen! Du kannst dann für insgesamt 60 Tage zum Rabatt-Preis von nur 89.89€ (GESAMT: 89.89 EUR) nach Herzenslust mit heißen Singles chatten, flirten und Treffen ausmachen.

    Produkt: WhatsFun Premium Mitgliedschaft

    Preis: 89.89 EUR pro Monat

    Laufzeit: 60 Tage

    Gesamt-Preis: 89.89 EUR

    Wenn Du doch kein Interesse an unserer Mitgliedschaft hast, reicht ein Klick um Deine Mitgliedschaft aus Kulanz zu beenden. Wichtig: Das Kulanzangebot gilt aber nur während der ersten 14 Tage Deiner Mitgliedschaft:

    Das geht ganz einfach mit nur einem Klick auf „Mein Profil“ in Deinem Mitgliederbereich.

    Hier kommst Du mit nur einem Klick zu deinem Profil: Einloggen

    Egal wie Du Dich entscheidest:
    Wir hoffen Du hattest viel Freude und konntest spannende Singles kennenlernen!

    Alles Liebe,
    Dein WhatsFun Team

    Wir gehen mit der Zeit – Schreiben Sie uns per WhatsApp

    © 2023 – All rights reserved.
    Bitte beachten Sie, dass dies eine automatisch erstellte E-Mail ist. Auf diese E-Mail Adresse ist nicht zu antworten.
    Es handelt sich hierbei um eine sogenannte NoReply-E-Mail-Adresse (Nicht antworten), welche kein
    eigenständiges Postfach darstellt und somit keine E-Mails empfangen kann. Gerne können Sie uns über unsere
    Webseite kontaktieren.

    Sie erhalten diese Mail, weil Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse auf der Internetseite whatsfun.date haben,
    Dort haben Sie bei der Registrierung mit der Kundennummer: WF4SB3EJ die jeweiligen Nutzungsbedingungen
    der Blue Internet Media GmbH (EOOD), und Sie die jeweiligen Nutzungsbedingungen akzeptiert haben.

    Blue Internet Media GmbH (EOOD), Via Maggio 1C, 6900 Lugano, Schweiz
    Wir gehen mit der Zeit – Schreiben Sie uns per WhatsApp
    Rechtliches | Datenschutz

    Ich bitte um Mithilfe was ich da machen soll weil ich es nicht war und es bestimmt ein fake account ist wo jemand anderes sich als mich ausgibt.

  24. Anonymous 10. Mai 2023 at 13:16

    Hab die Seite nie zuvor gesehen und erst recht keine Mitgliedschaft abgeschlossen. Ich erhalte seit einiger Zeit Emails, dass ich für die Premium Mitgliedschaft zahlen soll. Hab das alles ignoriert und jetzt hab ich ne Zahlungsaufforderung von nem „Inkassobüro“ bekommen. Die Emails sind alle äußerst aggressiv geschrieben.
    Sehr scammy, fishy und vor allem nervig

  25. Alpha 7. Mai 2023 at 16:18

    Haben von WhatsFun 2Mahung bekommen von 94,79€
    Wie soll ich mich verhalten ich habe kein
    Premium Abo! Abgeschlossen war nur kurz
    auf der Seite habe sie gelöscht. Habe von 14.Tage Kündigungsfrist gesehen

  26. Anonymous 30. April 2023 at 10:45

    Nicht bezahlen

Leave A Comment