Ergebnis der TransenWien.at Erfahrungen: Der Praxistest zu TransenWien.at ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

TransenWien.at Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: TransenWien.at Erfahrungen

    TransenWien.at präsentiert sich direkt auf der Startseite mit erotischen Inhalten und viel nackter Haut. Auf diesem Portal soll man spielend leicht transsexuelle Personen aus Wien und Umgebung kennenlernen. Hauptaugenmerk der Seite liegt auf Online-Sex und heißen Flirts. Die Seite wirbt mit kostenfreier Anmeldung und schnellem Erfolg. Auf der Startseite sind eine Vielzahl an Nutzerprofilen zu sehen, auf welchen sich die Mitglieder heiß in Szene setzen.

    Nach kurzer Recherche stoßen wir jedoch auf erste Hinweise für eine Abzocke. Nach einer kurzen Testphase werden die wichtigsten Tools der Seite kostenpflichtig. Um beispielsweise den Chat uneingeschränkt zu nutzen, müssen sogenannte „Token“ erworben werden. Von einem virtuellen Konto aus werden nun alle Aktionen über „Token“ bezahlt. Hinzu kommt, dass der Betreiber, die Online Media Solutions BV aus Hertogenbosch, Niederlande, Fake-Profile einsetzt, welche dem Nutzer zahlreiche Nachrichten entlocken und ihm so das Geld aus der Tasche ziehen. Mit dem Betreiber haben wir bereits öfters negative Erfahrung gemacht.

    Wenn du ebenfalls schon mit TransenWien.at Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu TransenWien.at

    Auf TransenWien.at soll man auf schnellem Weg geile Transen aus Wien und Umgebung kennenlernen können. Bereits auf der Startseite finden sich eine Menge erotischer Inhalte, welche angebliche Mitglieder des Portals zeigen. Geworben wird hauptsächlich mit heißen Online-Affären und Sex-Chats. Wir nehmen die Seite genauer unter die Lupe und stellen fest, dass es sich um eine Abzocke handelt.

    Nach einem Blick in die AGB wird klar, dass diese Seite alles andere als empfehlenswert ist. Um die Tools des Portals uneingeschränkt nutzen zu können, muss Geld auf ein virtuelles Konto eingezahlt werden. Das Geld erscheint auf dem Konto nun als sogenannte „Token“ von welchen Aktionen, wie zum Beispiel das Versenden von Nachrichten, bezahlt werden. Da der Chat das wichtigste Tool einer solchen Seite ist, bleibt dem Nutzer nichts anderes übrig, als Geld in „Token“ zu investieren.

    Der fiese Trick der Fake-Chats

    Um die Abzocke perfekt zu machen, werden auf dem Portal sogenannte Entertainment-Profile genutzt. Diese fiktiven Profile werden von Mitarbeitern der Seite erstellt und gesteuert und haben zum Ziel, dem User das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der Nutzer wird geschickt in langwierige Gespräche verwickelt, um ihm möglichst viele Nachrichten zu entlocken, damit er fleißig neue „Token“ nachkauft. Da sich Entertainmentprofile nicht als solche zu erkennen geben, wird der Nutzer fies hintergangen.

    In den AGB haben wir Folgendes gefunden

    Dieser Dienst nutzt selbst erstellte Entertainment Profile. Diese Profile sind moderiert und es sind keine physischen Treffen damit möglich.

    Altbekannter Betreiber

    Mit dem Betreiber der Seite, der Online Media Solutions BV aus Hertogenbosch in den Niederlanden, haben wir bereits mehrfach schlechte Erfahrung gemacht. Auch im Netz ist der Betreiber berüchtigt und für eine Vielzahl ähnlicher Portale mit derselben Abzocke-Masche bekannt. Wir stoßen auf eine Menge negativer Berichte von ehemaligen Nutzern. Wir empfehlen, das Portal dringend zu meiden. Da der Mitgliederbereich zu großen Teilen aus Fake-Profilen besteht, ist es unserer Erfahrung nach extrem unwahrscheinlich ist, hier auf echte Personen zu treffen.

    Fazit der TransenWien.at Erfahrungen

    Leider handelt es sich bei TransenWien.at um eine Abzocke. Um das Portal uneingeschränkt zu nutzen, muss der Nutzer in sogenannte „Token“ investieren. Von diesen wird anschließend jede Aktion, wie das Versenden einer Nachricht, bezahlt. Zudem sind auf dem Portal Fake-Profile im Einsatz. Diese fiktiven Profile entlocken dem Nutzer geschickt möglichst viele Nachrichten und motivieren ihn so zum Kauf neuer „Token“.

    Teile uns ebenfalls deine TransenWien.at Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite