Ein Insider packt aus: Die Wahrheit über ToyboyDating.de im Jahr 2024

26. April 2024 (Update) Ergebnis der ToyboyDating.de Erfahrungen: Der Praxistest zu ToyboyDating.de ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.
Ein Insider packt aus: Die Wahrheit über ToyboyDating.de im Jahr 2024
  • Abo Abzocke

  • Fakeprofile

  • Treffen unwahrscheinlich

  • Negative Bewertungen

  • Schlechte Erfahrungen

  • Sehr teuer

Kurztest: ToyboyDating.de Erfahrungen

Als Toyboy werden Männer bezeichnet, die oftmals mit einer älteren Frau eine Beziehung eingehen. Diese Beziehungen lassen sich auch online finden. So will uns die ToyboyDating.de Datingseite beispielsweise dabei behilflich sein, einen passenden Partner zu finden. Unsere Erfahrungen im Test zeigen jedoch, dass die reale Partnersuche hier nicht im Vordergrund steht. Für die Betreiber, die Paidwings AG aus Cham in der Schweiz, ist die Steigerung des eigenen Umsatzes und die damit verbundene Abzocke ahnungsloser Nutzer das ausgeschriebene Ziel.

Diese Abzocke soll mit einer kostenpflichtigen Mitgliedschaft gelingen. Aufgrund vieler gesperrter Funktionen sollen wir zum Abschluss einer Mitgliedschaft gezwungen werden. Durch Kündigungsfristen von bis zu 30 Tagen landen wir aber schnell in einer teuren Abo-Falle. Reale Treffen lassen sich nach unseren Erfahrungen weder mit noch ohne Abo organisieren.

Scrolle nach unten, um die Details unserer Erfahrungen von ToyboyDating.de zu lesen.

Wir empfehlen folgende Top-Portale

Casual Dating

Testbericht
zur Webseite

Partnervermittlung

Testbericht
zur Webseite

Casual Dating

Testbericht
zur Webseite

Details zu ToyboyDating.de

Ein recht erotisches Bild eines jungen Mannes mit einer älteren Frau erwartet uns auf der Startseite der ToyboyDating.de Datingseite. Darunter sehen wir noch einige Beispielprofilbilder. Viel mehr gibt es allerdings nicht zu sehen. Ob uns hier Kosten erwarten und welche Funktionen uns bei der Suche helfen sollen, das erfahren wir nicht. Dies sorgt dafür, dass die Startseite recht intransparent wirkt. Dies könnte nach unseren Erfahrungen ein erster Hinweis auf eine Abzocke sein. Um mehr zu erfahren, schauen wir uns die AGB genauer an.

Auszug aus den AGB (Stand vom 10.08.2023)

Wird die Mitgliedschaft nicht zum Ende der Erstlaufzeit gekündigt, verlängert sich der Vertrag auf unbestimmte Zeit (Vertragsverlängerung). Die Kündigungsfrist zum Ende der Erstlaufzeit beträgt bei Mitgliedschaften mit einer Laufzeit von nicht mehr als einem Monat: 14 Tage, und bei Mitgliedschaften mit einer Laufzeit von mehr als einem Monat: 30 Tage. Die Frist für eine Kündigung zum Zeitpunkt nach einer Vertragsverlängerung beträgt 30 Tage.

Gefahr einer Abo-Abzocke

Wir erfahren in den AGB, dass uns auf der Webseite ein Abo zur Verfügung steht. Dieses verlängert sich immer automatisch und hat Kündigungsfristen von bis zu 30 Tagen. Hier passiert es also schnell, dass wir in eine Abo-Abzocke rutschen. Inwiefern das Abo tatsächlich für die Nutzung wichtig ist, wollen wir herausfinden, indem wir einen eigenen Account erstellen.

Eingeschränkte Nutzung

Wer das Abo nicht abschließt, stößt schnell auf einige Beschränkungen der Webseite. So sind unter anderem die Profilbilder der anderen Nutzer nur verschwommen zu sehen. Auch das Verschicken und Lesen von Nachrichten ist ohne ein Abo nicht möglich. Nach der Registrierung fühlt sich die Webseite deshalb eher nur nach einer Testversion an. Wollen wir die Seite wirklich intensiver nutzen, kommen wir um den Abschluss eines Abos nicht drum herum. Dieses wird von den Betreibern der Paidwings AG mit Sitz in Cham in der Schweiz zur Abzocke eingesetzt.

Angeboten wird uns die Mitgliedschaft zu 3 Laufzeiten. Die Kündigungsfristen des 3- und 6-monatigen Abos betragen dabei jeweils 30 Tage. Für das 1-monatige Abo besteht zunächst eine Frist von 14 Tagen. Nach der ersten Verlängerung erhöht sich diese aber ebenfalls auf 30 Tage. Insbesondere mit dem 1-monatigen Abo fallen wir also schnell in eine Abo-Falle. Die Kündigungsfristen werden uns nur im Kleingedruckten mitgeteilt und lassen sich leicht übersehen. So wird die Abzocke noch erfolgreicher. Wir müssen von einem Abschluss des Abos dringend abraten.

Fazit der ToyboyDating.de Erfahrungen

Wir kommen zu dem Ergebnis, dass eine Nutzung der ToyboyDating.de Datingseite nicht sinnvoll ist. Hier sind alle wichtigen Funktionen gesperrt und lassen sich nur durch ein Abo freischalten. Mit diesem Abo wollen die Betreiber aber nur eine Abzocke durchführen. Sehr lange Kündigungsfristen sorgen schnell dafür, dass wir in einer Abo-Falle landen. Durch hohe Preise geben wir so Unmengen an Geld aus. Reale Dates kommen aber nie zustande.

Wenn Du mehr zum Thema Dating Abzocke erfahren möchtest, schaue Dir doch unsere anderen Testberichte an. Du kannst auch ganz einfach prüfen, welche anderen Dating-Webseiten zur Firma gehören.

Wenn auch Du schon mit Erfahrungen gemacht hast, so teile diese doch bitte mit unserer Community und schreibe einen Erfahrungsbericht. Nutze dafür das Formular am Ende dieser Seite.

Wir empfehlen folgende Top-Portale

C-Date.de Logo

Casual Dating

  • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


  • Täglich mehr als 25.000+ Mitglieder online


  • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


  • Für Frauen kostenlos


Testbericht
zur Webseite
Be2.de Logo

Partnervermittlung

  • 2,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


  • Hoher Frauenanteil von 57%


  • Mitglieder aus allen sozialen Schichten


  • 41% Erfolgsquote bei der Partnersuche


Testbericht
zur Webseite
AshleyMadison.com Logo

Casual Dating

  • 50,0+ Millionen Mitglieder weltweit


  • Singles und vergebene Personen sind hier vertreten


  • Geld-zurück Garantie


  • Frauen können die Seite gratis nutzen


Testbericht
zur Webseite

Teile diesen Artikel!

Leave A Comment