Ergebnis der SinnlicheBegierde.com Erfahrungen: Der Praxistest zu SinnlicheBegierde.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

SinnlicheBegierde.com Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: SinnlicheBegierde.com Erfahrungen

    SinnlicheBegierde.com behauptet, die beste Flirt-Seite aller Zeiten zu sein. Tatsächlich handelt es sich bei dem Portal aber lediglich um eine fiese Fake-Chat-Abzocke. Der Mitgliederbereich besteht aus frei erfundenen Fake-Profilen, die von beauftragten Chat-Moderatoren betrieben werden. Demzufolge kann man hier zwar flirten, aber keine realen Treffen vereinbaren.

    Die User müssen für das sinnlose Chat-Vergnügen unfassbar viel Geld bezahlen. Jede versendete Chat-Nachricht wird ihnen einzeln in Rechnung gestellt. Die Moderatoren werden explizit damit beauftragt, die User mit falschen Angaben und gespieltem Interesse in lange Gespräche zu verwickeln, damit sie möglichst viel Geld auf der Seite liegen lassen. Dass echte Dates dabei nicht zur Debatte stehen, wird den Usern weitestgehend verschwiegen.

    Der Betreiber von SinnlicheBegierde.com ist die Bitmaster Online BV aus Amersfoort, in den Niederlanden. Mit dieser Firma haben wir schon vielfach schlechte Erfahrungen machen müssen. Sie ist nämlich für ein ganzes Netzwerk solcher Fake-Chat-Portale verantwortlich.

    Wenn du ebenfalls schon mit SinnlicheBegierde.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu SinnlicheBegierde.com

    Auf den ersten Blick macht SinnlicheBegierde.com einen recht vielversprechenden Eindruck. Das Portal bezeichnet sich als beste Flirt-Seite aller Zeiten und lockt mit einer kostenlosen Anmeldung. Wie gewohnt, haben wir uns angemeldet, die Plattform etwas genauer unter die Lupe genommen und einige Recherchen betrieben. Dabei mussten wir feststellen, dass man besser einen großen Bogen um diese Seite machen sollte. Es handelt sich um eine Fake-Chat-Abzocke.

    Kostenintensiv und ziellos

    Nach der kostenlosen Anmeldung stellt sich schnell heraus, dass man für das Chatten auf SinnlicheBegierde.com bezahlen muss. Zuerst müssen die User sogenannte „Credits“ kaufen. Bei diesen „Credits“ handelt es sich um eine Art seiteninterne Währung, mit der man für das Versenden von Chat-Nachrichten bezahlen kann. Je nachdem, für welches der zur Wahl stehenden „Credit“-Pakete man sich entscheidet, kostet jede versendete Nachricht zwischen 1,18 EUR und 1,55 EUR. Dementsprechend können hier beim Chatten schnell enorme Kosten entstehen. Ob sich das wohl lohnt?

    Nein! Ein kurzer Blick in die AGB verrät, dass das teure Flirt-Erlebnis niemals zu einem realen Treffen führen kann. Der Mitgliederbereich besteht hier nämlich nicht aus echten Singles, die ebenfalls neue Erfahrungen sammeln und aufregende Dates verabreden wollen, sondern aus fiktiven Fake-Profilen, die von beauftragten Chat-Moderatoren betrieben werden.

    Hier sind die entsprechenden Hinweise aus den AGB

    sinnlichebegierde.com soll es den Nutzern ermöglichen mit fiktiven Profilen zu flirten und zu chatten. Die Vermittlung physischer Kontakte ist nicht Gegenstand des Dienstes sinnlichebegierde.com.

    sinnlichebegierde.com betreibt fiktive Profile und behält sich ausdrücklich das Recht vor, mit Nutzern über diese fiktiven Profile zu chatten. Physische Kontakte mit Nutzern dieser fiktiven Profile sind nicht möglich.

    Perfide Abzocke-Strategie

    Unserer Erfahrung nach besteht die Aufgabe der beauftragten Moderatoren darin, den Usern reges Interesse vorzugaukeln und sie in möglichst lange Konversationen zu verwickeln. Auf diese Weise sollen die User dazu animiert werden, so viele „Credits“ wie möglich zu kaufen.

    Die Tatsache, dass es sich bei den „Mitgliedern“ lediglich um fiktive Scheinprofile handelt, wird den Usern so gut es geht verheimlicht. Die entsprechenden Hinweise sind ausschließlich im Kleingedruckten und den umfangreichen AGB zu finden, wo sie sehr leicht übersehen werden können.

    Unseriöser Seitenbetreiber

    Der Betreiber, der für SinnlicheBegierde.com verantwortlich ist, heißt Bitmaster Online BV. Die im niederländischen Amersfoort beheimatete Firma betreibt eine ganze Reihe solcher unseriösen Dating-Portale. Um hohe Kosten und enttäuschende Erfahrungen zu vermeiden, sollte man den Webseiten dieses unseriösen Unternehmens grundsätzlich aus dem Weg gehen.

    Fazit der SinnlicheBegierde.com Erfahrungen

    SinnlicheBegierde.com entpuppt sich als eine fiese Fake-Chat-Abzocke. Die User müssen hier für jede einzelne versendete Chat-Nachricht viel Geld bezahlen, was schnell enorme Kosten verursachen kann. Echte Treffen können sie dabei allerdings nicht verabreden. Die Mitgliederprofile sind rein fiktiv. Sie werden von beauftragten Chat-Moderatoren betrieben. Die User werden hier ganz gezielt in teure, ziellose Gespräche gelockt. Schlechte Erfahrungen und horrende Kosten sind also nahezu garantiert.

    Teile uns ebenfalls deine SinnlicheBegierde.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 1,5+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Zielgruppe der Singlebörse: Über 30


    • Hohe Zufriedenheit und sicheres Flirten


    • Keine automatischen Abos


    Testbericht
    zur Webseite