Ergebnis der OnlyFuck.com Erfahrungen: Der Praxistest zu OnlyFuck.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

OnlyFuck.com Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke

    • Abo Abzocke
    • Einsatz von Animateuren
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Sehr teuer

    Kurztest: OnlyFuck.com Erfahrungen

    Die Datingseite OnlyFuck.com wirbt mit einer kostenlosen Anmeldung und der Aussicht auf spontane Sextreffen. Eine weitere interessante Funktion der Seite ist der Webcam-Chat. Insgesamt scheint OnlyFuck.com einiges bieten zu können. Die kostenlose Mitgliedschaft ist leider viel zu eingeschränkt. Der Abschluss der kostenpflichtigen Gold-Mitgliedschaft lohnt sich trotzdem nicht. Viele der anderen Mitglieder existieren in Wirklichkeit überhaupt nicht.

    Die europäische Variante der Seite wird von der Ventnor Enterprise Ltd betrieben. Bisher haben wir mit der Firma aus Camberley in England noch keinerlei Erfahrungen gemacht. Ohne die Gold-Mitgliedschaft können wir weder Profile besuchen noch den Chat öffnen. Genau dort werden wir von Fake-Profilen mit Nachrichten versorgt. Auf diese Art und Weise will der Betreiber die teure Mitgliedschaft attraktiver machen. Vorerst bleibt aber unklar, wie genau sich diese Mitgliedschaft beenden lässt.

    Wenn du ebenfalls schon mit OnlyFuck.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu OnlyFuck.com

    Auf der Startseite erfahren wir bereits sehr viel über OnlyFuck.com. Die Seite können wir am Computer oder auch auf dem Smartphone aufrufen, um aufregende Sextreffen zu vereinbaren. Der Betreiber gibt uns außerdem Tipps auf dem Weg, damit wir Erfolg bei unserem Vorhaben haben. Schnell entsteht der Eindruck, dass diese Seite uns bei unserer Partnersuche behilflich sein könne. Leider erweist sich die Partnersuche dann aber als relativ aussichtslos. Das liegt an der Tatsache, dass die meisten Mitglieder fiktiv und Teil einer Abzocke sind.

    Auf die Erfahrungen anderer Nutzer können wir uns nicht verlassen. Im Internet findet sich auffällig wenig über diese Datingseite. Wir melden uns an, um mehr zu erfahren. Nach der Anmeldung können wir laut dem Betreiber Nacktfotos ansehen und an Live-Webcasts teilnehmen. Dabei handelt es sich um Webcam Shows von professionellen Nutzern sowie anderen Mitgliedern. Die Teilnahme an vielen Shows ist, wie auch das Verschicken von Nachrichten, kostenpflichtig.

    Die kostenlose Seitennutzung ist sehr eingeschränkt

    Die Gold-Mitgliedschaft können wir für verschieden lange Laufzeiten abschließen. Entscheiden wir uns für eine längere Mitgliedschaft, zahlen wir auf den Monat berechnet weniger. Der Betreiber sorgt so dafür, dass die Nutzer einen möglichst langen Vertrag eingehen. Im Kleingedruckten erfahren wir dann, dass sich die Gold-Mitgliedschaft automatisch weiter verlängert. Ob es eine Kündigungsfrist gibt, geht nicht genau hervor.

    Mit verschiedenen Tricks versucht der Betreiber uns auf die Gold-Mitgliedschaft aufmerksam zu machen. Nach kurzer Zeit erblicken wir bereits zwei Nachrichten in unserem Postfach. Als wir diese öffnen wollen, werden wir zum Shop weitergeleitet. Als kostenlose Basis-Mitglieder können wir weder die Chatfunktion nutzen noch andere Mitgliederprofile vollständig einsehen. Die Nachrichten in unserem Postfach sind nicht aufrichtig und nur Mittel zum Zweck. Die anderen Profile sind moderiert und fiktiv. Sie dienen der Unterhaltung der Nutzer, die dafür einen hohen Preis zahlen sollen.

    Die Fake-Chat-Abzocke deutet sich in den AGB bereits an

    “You” comprehend, acknowledge, and accept that our Service, presented in the style of an online dating service, is an entertainment service. All content is provided for the entertainment and amusement of “You”. Our Site does not guarantee that “You” will find a date, partner, or participant, or that “You” will meet any member, user or profile in person [...]

    Der Betreiber hinter OnlyFuck.com

    Verantwortlich für den Betrieb der Seite ist für den europäischen Raum die Ventnor Enterprise Ltd. Die Firma hat ihren Sitz in Camberley in der Nähe von London. Sonderlich bekannt scheint der britische Betreiber nicht zu sein. Was man über die Ventnor Enterprise Ltd im Internet findet, ist allerdings insgesamt weniger positiv.

    Fazit der OnlyFuck.com Erfahrungen

    Die Datingseite OnlyFuck.com ist leider nur eine Fake-Chat-Abzocke. Ohne die kostenpflichtige Gold-Mitgliedschaft lässt sich fast keine Funktion der Plattform nutzen. Nur beiläufig erwähnt der Betreiber die automatische Weiterverlängerung dieser Mitgliedschaft. Allgemein deutet hier vieles auf eine Abo-Abzocke hin. Der Abschluss der teuren Mitgliedschaft lohnt sich überhaupt nicht. Die Moderatoren im Chat machen die Nutzung der Seite zu einer äußerst teuren Erfahrung.

    Teile uns ebenfalls deine OnlyFuck.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite