Milfs.at Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke

    • Abo Abzocke
    • Einsatz von Animateuren
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Sehr teuer

    Kurztest: Milfs.at Erfahrungen

    Der Praxistest zu Milfs.at ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

    Die Online Dating Seite Milfs.at wirbt mit der Möglichkeit noch am selben Tag der Anmeldung ein Date mit einer Milf vereinbaren zu können. Die Fotos mehrerer attraktiver Frauen gibt es auf der Startseite direkt zu bestaunen. Auch wenn das Angebot verlockend klingt, ist von der Anmeldung auf dieser Dating Seite abzuraten: Moderatoren sind auf Milfs.at aktiv und versuchen die User in eine Abofalle laufen zu lassen.

    Der Betreiber der Seite, die flirtano GmbH, hat in der Vergangenheit schon einige Klagen erhalten. Die Firma zockt die User ihrer Dating Seiten gekonnt ab. Das gelingt durch ein günstiges Probe-Abo, dessen Kündigungsfrist verpasst wird. Daraufhin entstehen sehr hohe Kosten für den User, der nun für ein teures Abonnement bezahlen muss.

    Wenn du ebenfalls schon mit Milfs.at Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen lieber einen unserer Testsieger!

    c-Date Logo

    Testsieger

    Casual Dating

    • 3,7 Mio. Mitglieder in Deutschland


    • Frauenanteil bei 59% und hohes Niveau der Mitglieder


    Testbericht
    zur Webseite
    Parship Logo

    Testsieger

    Partnervermittlung

    • 5,4 Millionen Mitglieder in Deutschland


    • höchste Erfolgsquote im Test, ca. 38% finden den passenden Partner


    Testbericht
    zur Webseite
    Logo DatingCafe

    Testsieger

    Singlebörsen

    • 1,5 Millionen Mitglieder in Deutschland


    • hohe Mitgliederzufriedenheit und sicheres Flirten


    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu Milfs.at

    Der Betreiber der Seite Milfs.at weiß anscheinend, wie man eine Startseite attraktiv gestalten kann. Die angezeigten weiblichen Profile, die kostenlose Registrierung und die Versprechungen von Anonymität und geprüften Mitgliedern verleiten zur Anmeldung. In der Tat kommt man auch sehr schnell in Kontakt mit anderen Mitgliedern der Seite. Das sind allerdings nicht die versprochenen attraktiven Damen mittleren Alters, sondern moderierte, fiktive Profile.

    Tatsächlich ist in den AGB auch von den moderierten Profilen die Rede.

    ,,Unser Service bietet die Möglichkeiten zum Kommunizieren und Flirten bis zu eventuell realen Treffen sowie vielen weiteren Funktionen mit realen Profilen aber auch mit moderierten Profilen. Die moderierten Profile sind ausschließlich zur Auslebung von virtuellen Fantasien gedacht und es sind keine realen Treffen möglich. Die moderierten Profile werden von Moderatoren betrieben und dienen der reinen Unterhaltung sowie der Qualitätssicherung und Service-Tests.“

    Bei der Anmeldung stimmt man den AGB zu und versichert damit, dass man die Nutzungsbedingungen auch gelesen hat. Die Realität sieht meistens anders aus. Meist genügen die Angaben auf der Startseite, um von der Anmeldung zu überzeugen. Auf eben dieser wird der Einsatz von moderierten Profilen mit keinem Wort erwähnt. Im Gegenteil wirbt man mit geprüften Kontakten und überzeugt so mit irreführenden Angaben.

    Die Moderatoren erhalten von dem Betreiber eine ganz bestimmte Aufgabe: Sie sollen sich gut mit den Usern verstehen, flirten und somit für die kostenpflichtigen Mitgliedschaften werben. Die vielen Nachrichten, die der User anfangs erhält, können weder gelesen noch erwidert werden. Dafür bedarf es des Abschlusses eines zahlungspflichtigen Vertrages. Auf Milfs.at gibt es verschiedene Abos mit verschiedenen Laufzeiten zur Auswahl. Das attraktivste ist das Probe-Abo, welches eine Laufzeit von zwei Wochen hat und nur einen Euro kostet. Hier beginnt die eigentliche Abofalle. Das Probe-Abo muss 14 Tage vor Ablauf gekündigt werden. Das bedeutet folglich, dass die Kündigungsfrist nur verpasst werden kann. Dann hat der Betreiber schon so gut wie gewonnen, die folgenden Kosten belaufen sich auf knapp 90 Euro pro Monat. Innerhalb von wenigen Monaten verliert der User also mehrere hundert Euro. Die Kündigungsfrist für längere Abonnements beträgt einen ganzen Monat und wird oftmals vergessen und verpasst.

    Sowohl Rechtsexperten als auch der Verbraucherschutz warnen vor der Abo Abzocke des Betreibers. Beschwerden oder Kündigungen werden von der flirtano GmbH oftmals abgewiesen. Die Firma hat ihren Sitz im norddeutschen Bremen. Viele ehemalige User haben unfreiwillig schon viel Geld an die flirtano GmbH verloren.

    Fazit der Milfs.at Erfahrungen

    Wer einen kostenpflichtigen Vertrag auf Milfs.at eingeht, den erwarten hohe Rechnungen. Die Dating Seite ist nicht so harmlos, wie es auf der Startseite erscheinen mag. Die Moderatoren sind das Hilfsmittel der flirtano GmbH, um den Usern das Chatten reizvoll zu gestalten und somit den Abschluss eines kostenpflichtigen Vertrages zu ermöglichen. Dieser lässt sich nur schwer kündigen.

    Teile uns ebenfalls deine Milfs.at Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir raten von einer Anmeldung ab und empfehlen daher einen unserer Testsieger.

    c-Date Logo

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite
    Parship Logo

    Partnervermittlung

    Testbericht
    zur Webseite
    Logo DatingCafe

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite