Ergebnis der GayFlirt.at Erfahrungen: Der Praxistest zu GayFlirt.at ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

GayFlirt.at Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: GayFlirt.at Erfahrungen

    Das Online-Dating-Portal GayFlirt.at wirbt mit über 1,6 Millionen monatlichen Nutzern und von Hand geprüften Profilen. Auf der Seite sollen schwule Singles vollkommen auf ihre Kosten kommen, egal ob sie auf der Suche nach der großen Liebe oder nach einem Abenteuer sind.

    Allerdings werden auf der Seite sogenannte Chat-Moderatoren eingesetzt. Die Fake-Profile sollen laut Webseite speziell gekennzeichnet sein. Unsere gründlichen Recherchen haben ergeben, dass die Seite ausschließlich mit solchen Fake-Profilen arbeitet und es deshalb nie zu einem Treffen kommen kann. Unserer Erfahrung nach handelt es sich bei dieser Seite um eine fiese Fake-Chat-Abzocke.

    Auch der Betreiber der Seite ist kein unbeschriebenes Blatt. Es handelt sich dabei um das Unternehmen GWA Ltd aus Wan Chai, in Hongkong. Die Firma bedient sich bei allen ihren Dating-Portalen derselben miesen Masche.

    Wenn du ebenfalls schon mit GayFlirt.at Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu GayFlirt.at

    Die Seite GayFlirt.at sieht auf den ersten Blick in Ordnung aus. Sie wirbt mit einer enormen Anzahl von Besuchern pro Monat. Es sollte also kein Problem sein, einen geeigneten Treffer für ein Date zu finden. Allerdings müssen wir schon auf der Startseite den Datenschutz bemängeln. Es werden Fotos anderer Mitglieder unzensiert präsentiert. Wir haben wie immer Recherche betrieben und uns angemeldet. Die Registrierung ist wie versprochen kostenlos. Auch die Profile können wir ohne Kosten anschauen. Möchte der Nutzer aber mit einem für ihn interessanten Profil in Kontakt treten, ist Schluss mit kostenlos. Nun wird er so richtig zur Kasse gebeten.

    Bevor der Nutzer eine Nachricht versenden oder auf eine erhaltene Nachricht antworten kann, muss er sogenannte „Credits“ kaufen. Er wird auch sogleich auf die Angebotsseite weitergeleitet. Die Kosten pro Nachricht belaufen sich hier zwischen 0.90 Cent und 1.25 Euro. Das ist ein teurer Spaß für ein bisschen Chat-Vergnügen. Aber was tut man nicht alles, um die große Liebe zu finden! Allerdings haben wir noch einen weiteren Haken gefunden. Die Seite arbeitet ausschließlich mit fiktiven Profilen und daher ist ein Treffen im realen Leben ausgeschlossen.

    Folgendes haben wir im Kleingedruckten gefunden

    Gayflirt.at bietet einen Chatservice an, welcher das Ziel hat, um mit fiktiven Profilen zu flirten. Hierbei bezieht sich Flirten auf den Austausch von (erotischen) Nachrichten, welche kostenpflichtig sind. Die Seite arbeitet ausschließlich mit fiktiven Profilen und ist nicht für die Vereinbarung von körperlichen Treffen ausgelegt.

    Die Aufgabe dieser Chat-Moderatoren

    Das einzige Ziel der sogenannten Chat-Moderatoren ist es, dem Nutzer so viele Nachrichten wie möglich zu entlocken. Der Nutzer zahlt viel Geld für einen nicht realen Flirt. Die Moderatoren sind darin geschult, was sie schreiben müssen, um immer wieder eine Antwort zu erhalten und den Nutzer bei Laune zu halten. Dabei wird ohne Moral gelogen und geschrieben, was der Nutzer hören möchte. Unserer Meinung nach ist das nicht nur fies, sondern auch skrupellos. Daher Finger weg von dieser Plattform, es handelt sich um eine Fake-Chat-Abzocke.

    Der Betreiber des Online-Dating-Portals GayFlirt.at ist das Unternehmen GWA Ltd mit Sitz in Wan Chai, Hongkong. Diese Firma geht immer nach dem gleichen Prinzip vor und lockt die Nutzer mit professionellen Chat-Moderatoren in die Chat-Falle. Unsere Recherchen im Internet bestätigen unsere Erfahrung mit diesem Unternehmen.

    Fazit der GayFlirt.at Erfahrungen

    Wir raten, die Finger von diesem Online-Portal zu lassen. Es handelt sich bei GayFlirt.at um reine Abzocke. Die Seite arbeitet ausschließlich mit fiktiven Profilen. Auf ein Date hoffen die Nutzer hier vergebens. Das einzige Ziel der Seite ist es, dem Nutzer so viel Geld wie möglich abzuluchsen und ihn in teure Unterhaltungen zu verwickeln. Jede gesendete Nachricht kostet viel Geld. Unserer Erfahrung nach ist das reine Zeitverschwendung und keinen Cent wert.

    Teile uns ebenfalls deine GayFlirt.at Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite