Ergebnis der FuckForFree.com Erfahrungen: Der Praxistest zu FuckForFree.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

FuckForFree.com Erfahrungen Abzocke
    • Abo Abzocke
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Schlechte Erfahrungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: FuckForFree.com Erfahrungen

    Bei FuckForFree.com scheint es sich zunächst um eine passende Plattform zu handeln, um schnell und einfach unverbindliche Sextreffen verabreden zu können. Nach einiger Recherche zeigt sich allerdings, dass die Seite alles andere als empfehlenswert ist. Es handelt sich um eine Abo-Abzocke.

    Neue User werden unmittelbar nach ihrer Anmeldung mit zahlreichen verführerischen Chat-Nachrichten bombardiert. Diese Nachrichten sind aber lediglich Bestandteil einer ausgeklügelten Masche. Sie entstammen keinesfalls echten Mitgliedern, sondern einem Computer-gesteuerten System. Sie dienen ausschließlich dazu, neue User schnellstmöglich in die kostenpflichtigen Abos zu locken. Denn ohne Abo kann man hier leider den Chat nicht nutzen.

    Die teuren Mitgliedsschafts-Abos verlängern sich automatisch immer weiter und lassen sich nur sehr schwer wieder kündigen. Der Seitenbetreiber, die im Niederländischen Grubbenvorst beheimatete Dime Argyle, ist bereits hinlänglich für seine Abo-Abzocken bekannt. Um schlechte Erfahrungen zu vermeiden, sollte man den Webseiten dieses Unternehmens grundsätzlich aus dem Weg gehen.

    Wenn du ebenfalls schon mit FuckForFree.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu FuckForFree.com

    Auf den ersten Blick scheint es sich bei FuckForFree.com um den perfekten Ort zu handeln, um in kürzester Zeit wilde Sextreffen zu verabreden. Obwohl die Startseite relativ schlicht gestaltet und nicht gerade sonderlich informativ ist, macht die Seite zunächst einen ziemlich verführerischen und vielversprechenden Eindruck. Um etwas mehr über die Funktionsweise des Portals in Erfahrung zu bringen, haben wir ein kostenloses Profil erstellt und uns das Kleingedruckte und die AGB etwas genauer angesehen. Leider mussten wir dabei feststellen, dass FuckForFree.com eine fiese Abzocke ist.

    Fake-Nachrichten als Köder

    Neue User werden direkt nach ihrer Anmeldung mit zahlreichen Chat-Nachrichten überflutet. Dementsprechend kann man hier schnell den Eindruck gewinnen, sich am richtigen Ort zu befinden, um prickelnde Bekanntschaften knüpfen und aufregende Sextreffen vereinbaren zu können. Bei genauerer Betrachtung zeigt sich jedoch, dass die vielen Chat-Nachrichten nicht von echten Mitgliedern stammen. Sie werden von einem automatisierten, Computer-gesteuerten System verschickt.

    Unserer Erfahrung nach dienen die Fake-Nachrichten einzig und allein dazu, neue User in die Irre zu führen und sie schnellstmöglich in die kostenpflichtigen Dienste zu locken. Denn ohne ein teures Mitgliedsschafts-Abo kann man leider nicht auf die verheißungsvollen Nachrichten antworten. Die Chatfunktion ist nämlich ausschließlich zahlenden Abonnenten zugänglich.

    Abofalle

    Die zur Wahl stehenden Mitgliedsschafts-Abos sind alles andere als empfehlenswert. Sie verlängern sich nämlich automatisch immer weiter und es nahezu unmöglich, sie wieder zu kündigen. Das preisgünstige Probe-Abo ist ebenfalls eine Falle, da es sich in eines der teuren Langzeit-Abos umwandelt, ohne dass die User das verhindern können. FuckForFree.com wird von einer Firma betrieben, die bereits hinlänglich für ihre Abo-Abzocken bekannt ist. Dementsprechend müssen wir dringend davon abraten, sich auf die angebotenen Abonnements einzulassen.

    Keine guten Erfahrungen

    Insgesamt ist FuckForFree.com eine Enttäuschung auf ganzer Linie. Die Chancen, hier jemals echte Personen kennenlernen und reale Treffen verabreden zu können, sind verschwindend gering. Der Betreiber von FuckForFree.com ist Dime Argyle, aus Grubbenvorst, in den Niederlanden. Mit dieser Firma und ihren zahlreichen Dating-Webseiten haben wir bislang ausschließlich negative Erfahrungen gemacht.

    Fazit der FuckForFree.com Erfahrungen

    Unsere Recherchen zeigen, dass FuckForFree.com eine fiese Abo-Abzocke ist. Die Seite setzt automatisierte Fake-Nachrichten ein, um neue User so schnell wie möglich in die kostenpflichtigen Abos zu locken. Doch diese Abos verlängern sich automatisch immer weiter und lassen sich nur äußerst schwer wieder kündigen. Daher führen sie unausweichlich in eine kostspielige Abofalle. Die Chancen auf echte Bekanntschaften oder reale Dates sind derweil verschwindend gering.

    Teile uns ebenfalls deine FuckForFree.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 1,5+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Zielgruppe der Singlebörse: Über 30


    • Hohe Zufriedenheit und sicheres Flirten


    • Keine automatischen Abos


    Testbericht
    zur Webseite