Ergebnis der Catch-Me-Now.com Erfahrungen: Der Praxistest zu Catch-Me-Now.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

Catch-Me-Now.com Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke

    • Abo Abzocke
    • Einsatz von Animateuren
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Sehr teuer

    Kurztest: Catch-Me-Now.com Erfahrungen

    Das Dating-Portal Catch-Me-Now.com erscheint zunächst nicht sehr aussagekräftig. Hier soll geflirtet und gechattet werden, welche Absichten dabei im Vordergrund stehen, wird nicht definiert. Einige Profilbilder von vermeintlichen Mitgliedern werden eingeblendet, um Besucher der Webseite zum Anmelden zu motivieren. Wir merken allerdings direkt nach der Anmeldung, dass hier etwas nicht stimmt. Denn wir entdecken nicht nur Fake-Profile und -Chats, sondern auch noch eine Abo-Falle auf der Seite.

    Der Betreiber ONMOBILE Kft, mit Sitz in Budapest, Ungarn, ist uns in der Vergangenheit bereits mit verschiedenen Webseiten und Abzocke-Maschen begegnet. Die negativen Erfahrungen beliefen sich immer wieder auf Fake-Chats und Abofallen. In diesem Fall werden gleich beide auf Catch-Me-Now.com angewendet. Die Nutzung des Portals bleibt nicht kostenlos und es werden fiktive Profile eingesetzt, die sich als reale Mitglieder ausgeben.

    Wenn du ebenfalls schon mit Catch-Me-Now.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu Catch-Me-Now.com

    Catch-Me-Now.com präsentiert sich als Plattform zum Flirten und Chatten mit Leuten aus der näheren Umgebung. Es wirkt etwas unprofessionell, dass zwar die wichtigen Fakten, wie Impressum und AGB, auf Deutsch übersetzt sind, die restlichen Inhalte der Plattform größtenteils nicht. Auf der Startseite lassen sich auch sonst nicht viele Informationen zur Nutzung des Portals finden.

    Nach der kostenfreien Registrierung bekommt man zunächst die Benachrichtigung, dass man kurzzeitig kostenfrei chatten kann. Leider wird einem dabei nur ein spezieller Kontakt vorgeschlagen und wenn wir in den normalen Bereich gehen, sind alle Funktionen erstmal eingeschränkt. Um diese freizuschalten, kann man zwischen zwei Optionen wählen.

    Kosten und Abo-Fallen

    Um Nachrichten versenden zu können, kann entweder eine Premium-Mitgliedschaft abgeschlossen werden, oder sogenannte „Coins“ erworben werden. Dies ist eine seiteninterne Währung. Jede einzelne versendete Nachricht muss bezahlt werden, daher wird es schnell teuer. Ein Abonnement wirkt zunächst wie eine gute Wahl. Dieses kann zwischen 1, 3 oder 6 Monaten Laufzeit gewählt werden. Doch hier ist nach unserer Erfahrung Vorsicht geboten. Denn die Kündigungsfrist schwankt nach den AGB zwischen 10 Tagen und 12 Wochen je nach Laufzeit. Ansonsten wird das Abo automatisch verlängert.

    Der Hinweis auf die Kündigungsfrist soll vor Zahlungs-Abschluss angegeben sein. Unter den Zahlungsfeldern sind die Bedingungen aufgeführt und klein darunter ist ein Pfeil, mit dem weitere Informationen ausgeklappt werden können. Erst hier, im Kleingedruckten, finden wir den Hinweis. Bei einem Abo von 3 Monaten beträgt die Frist 6 Wochen. Dies ist sehr leicht zu verpassen, vor allem da der Hinweis auch sehr leicht zu übersehen ist. Auch bei dem Erwerb der „Coins“-Pakete kann angekreuzt werden, dass sie automatisch wieder aufgefüllt werden sollen. Hier muss genau hingeschaut werden. Doch die AGB weisen noch auf eine weitere Abzocke-Masche hin.

    Folgender Hinweis lässt sich in den AGB finden

    OM setzt auf dem Portal zu Marketing-Zwecken, zur Verbesserung der Service-Qualität, zur Präsentation der Nachrichten-Funktionen und zur Unterhaltung der Nutzer von OM erstellte und betriebene Profile ein. Diese werden im System wie folgt gekennzeichnet: (C). Mit diesen Profilen sind keine realen Treffen möglich. Die Nutzer können ihnen lediglich Nachrichten innerhalb des Portals senden oder per SMS oder telefonisch mit ihnen in Kontakt treten. Nachrichten über das elektronische Postfach sind nur im Rahmen des kostenpflichtigen Dienstes möglich.

    Fiktive Profile

    Neben den hohen Kosten und der Gefahr in die Abo-Falle zu tappen, stellen wir heraus, dass die Mitglieder-Profile nicht einmal echt sind. Chat-Moderatoren werden von dem Betreiber ONMOBILE Kft aus Budapest, Ungarn, eingesetzt, um in Form von fiktiven Profilen mit Nutzern zu chatten und Umsatz zu generieren.

    Fazit der Catch-Me-Now.com Erfahrungen

    Wie sich herausstellt, birgt Catch-Me-Now.com gleich zwei Gefahren der Abzocke. Erstens werden fiktive Profile eingesetzt und geben sich als reale Personen aus, um Nutzern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Zweitens ist die Nutzung der meisten Funktionen kostenpflichtig und Mitglieder laufen Gefahr, in eine Abo-Falle zu tippen. Teuer wird es auf jeden Fall. Aber ob sich die Kosten lohnen, ist nach unseren Erfahrungen mehr als nur fraglich.

    Teile uns ebenfalls deine Catch-Me-Now.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 1,5+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Zielgruppe der Singlebörse: Über 30


    • Hohe Zufriedenheit und sicheres Flirten


    • Keine automatischen Abos


    Testbericht
    zur Webseite