Ergebnis der BumsFinder.com Erfahrungen: Der Praxistest zu BumsFinder.com ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

BumsFinder.com Erfahrungen Abzocke
    • Abo Abzocke
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Schlechte Erfahrungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: BumsFinder.com Erfahrungen

    Das Online-Dating Portal BumsFinder.com wirbt mit erotischen Inhalten. Auf der Startseite ist zudem zu lesen, dass die Registrierung kostenlos ist. Das stimmt, allerdings fallen unmittelbar danach hohe Kosten an. Hinsichtlich der erotischen Werbung ist ebenfalls ein Punkt zu nennen. Die Chance auf ein Date ist gleich null. Die Plattform ist eine Abzocke durch eine Abofalle. Automatisierte Nachrichten animieren zu einer kostenpflichtigen Unterhaltung.

    Schließt man das Abo ab, schnappt die Falle zu. Die Premium-Mitgliedschaft verlängert sich automatisch, falls sie nicht fristgerecht gekündigt wird. In diesem Fall ist das aber einfacher gesagt als getan. Der Betreiber der Seite macht die Kündigung schwierig. Dadurch verlängert sich die sowohl teure als auch nutzlose Premium-Mitgliedschaft immer wieder. Der Betreiber des Portals ist Qualidates AG, welche ihren Sitz in Steinhausen, Schweiz hat. Wir haben bereits Erfahrungen mit dem Seitenbetreiber gemacht.

    Wenn du ebenfalls schon mit BumsFinder.com Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu BumsFinder.com

    BumsFinder.com macht einen vielversprechenden ersten Eindruck. Auf der Startseite ist das Bild einer nackten Frau zu sehen. Zudem wirbt die Plattform mit einer kostenlosen Anmeldung. Die Anmeldung ist in der Tat kostenlos, allerdings fallen danach hohe Kosten für die Nutzung an. Das Portal wirbt mit irreführenden Angaben. Hinzu kommt, dass die Webseite eine sehr schlechte Transparenz hat. Unseren Erfahrungen nach ist das ein erstes Indiz für eine schlechte Wahl. Nachdem wir etwas Recherche betrieben haben, bestätigte sich unser böser Verdacht. Das Portal ist eine Abzocke. Es gibt Berichte über einen moderierten Chat sowie über eine Abofalle.

    Wir haben uns das Portal etwas genauer angesehen. Der Betreiber der Seite nennt Moderatoren oder fiktive Profile nicht in den AGB. Das ist zunächst schlecht, da somit der Beweis fehlt. Schlussendlich sind wir aber auf sogenannte Vorstellungsnachrichten aufmerksam geworden. Diese Vorstellungsnachrichten sind der ideale Ersatz für Moderatoren. Jedes Profil der Seite versendet diese Nachrichten automatisch. Da diese Nachrichten nicht besonders markiert werden, ersetzen sie die Moderatoren. Sie locken in die Falle. Diese Nachrichten werden übrigens nicht nur auf dieser Plattform eingesetzt. Das Portal ist ein Teil eines gewaltigen Netzwerkes. Auf allen Seiten versendet das eigene Profil diese Vorstellungsnachrichten.

    Das Abzocke-Netzwerk des Betreibers

    Während der Registrierung muss man den Vorstellungsnachrichten zustimmen. Des Weiteren muss man zustimmen, dass das Profil im Dating Netzwerk geteilt werden darf. Der Seitenbetreiber gibt an, dass so die Chancen auf ein Date steigen. Das stimmt aber nicht. Letztendlich werden damit Fake Profile ersetzt. Außerdem versendet somit das eigene Profil auf jeder Seite des Netzwerkes automatisierte Nachrichten, welche neue User in die Falle locken. Um Nachrichten selbst zu senden oder zu lesen, braucht man eine Premium-Mitgliedschaft. Diese ist nicht nur teuer, sondern eine Falle. Das Abo verlängert sich automatisch, was hier zu einem großen Problem wird.

    Der Seitenbetreiber macht die Kündigung schwierig. Das Unternehmen Qualidates AG mit Sitz in Steinhausen, Schweiz ist der Betreiber der Seite. Wir haben bereits Erfahrungen mit der Firma gemacht.

    Fazit der BumsFinder.com Erfahrungen

    Die Online-Dating-Plattform BumsFinder.com ist eine Abzocke durch eine Abofalle. Automatisierte Nachrichten animieren neue User zu einer Unterhaltung. Um Nachrichten lesen und senden zu können, benötigt man eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. Diese ist aber nur schwer kündbar. Der Seitenbetreiber macht die Kündigung schwierig, wodurch die Kündigungsfrist immer wieder verpasst wird. Des Weiteren müssen wir darauf hinweisen, dass keine Chance auf ein Date besteht.

    Teile uns ebenfalls deine BumsFinder.com Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite