Ergebnis der BinVerliebt.de Erfahrungen: Der Praxistest zu BinVerliebt.de ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

BinVerliebt.de Erfahrungen Abzocke
    • Fake-Chat Abzocke
    • Einsatz von Animateuren

    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: BinVerliebt.de Erfahrungen

    BinVerliebt.de wirbt mit einem soliden Angebot. Es heißt, dass man hier schnell in Kontakt mit aufgeschlossenen Singles kommt. Das stimmt sogar, allerdings sind die Profile im Mitgliederbereich rein fiktiv. Die Online-Datingseite ist eine Abzocke durch einen moderierten Chat. Moderatoren betreiben die Profile der Seite. Laut den Erfahrungen von ehemaligen Kunden sind alle Profile ein Fake. Reale Treffen sind demnach voll und ganz ausgeschlossen.

    Moderatoren regen aktiv zu einer Unterhaltung an, geben sich aber nicht zu erkennen. Hinzu kommt, dass die Fake-Profile ebenfalls nicht besonders gekennzeichnet sind. Die Nutzer des Portals ahnen also nichts von der Masche. In den AGB wird ein simpler Trick genutzt, um den Hinweis über den moderierten Dienst zu verschleiern. Der Betreiber der Seite ist M&C Company Bilisim, welche ihren Sitz in Antalya, Türkei hat.

    Wenn du ebenfalls schon mit BinVerliebt.de Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu BinVerliebt.de

    Die Online-Dating-Plattform BinVerliebt.de macht einen guten ersten Eindruck. Leider entpuppt sich das Portal schnell als eine schlechte Wahl. Wir etwas Recherche im Internet betrieben. Dabei haben wir einige Berichte von ehemaligen Kunden gefunden. Allgemein machten die Nutzer der Seite eine schlechte Erfahrung. Laut den Informationen aus dem Internet handelt es sich um eine Abzocke. Das Portal ist scheinbar ein moderierter Chat. Wir haben uns die Plattform etwas genauer angesehen. Nach kurzer Zeit hatten wir alle Beweise gefunden. Die Berichte im Internet stimmen wohl oder übel. Es gibt aber eine Sache, welche die miese Masche noch dreister macht.

    Der Betreiber der Seite nutzt einen einfachen Trick, um den Hinweis auf die Moderation in den AGB zu verstecken. Das Wort „Moderation“ wird als Bild angezeigt. Der Rest der rechtlichen Informationen wird als normaler Text dargestellt. Somit hat man die Vermutung, dass die AGB vertrauenswürdig sind. Wie dem auch sei, wir kennen die Masche. Moderatoren betreiben die Profile der Seite, welche allesamt ein Fake sind. Laut den Erfahrungen von ehemaligen Kunden sind Treffen im echten Leben ausgeschlossen. Ein Fake Profil zeigt eine fiktive Person. Allerdings werden die Fake-Profile nicht besonders markiert. Das ist ein großes Problem des Portals.

    Wir haben in den AGB entsprechende Hinweise gefunden

    § 3 Interne Kontaktanzeigen, Nachrichtensystem und dessen Moderation Funktionierende Kommunikation unter den Teilnehmern und eine optimale Nutzung der binverliebt.de Dienste durch den Einzelnen setzen voraus, dass die Teilnehmer respektvoll miteinander umgehen und gewisse Verhaltensregeln einhalten.

    Ein moderierter Dienst

    Die Nutzer der Seite können nicht feststellen, ob ein Profil nun fiktiv oder echt ist. Außerdem geben sich die Moderatoren nicht zu erkennen. Das ist ein weiteres großes Problem. Vor allem, weil die Moderatoren aktiv zu einer Unterhaltung anregen. Sie machen den ersten Schritt. Es beginnt unmittelbar nach der Anmeldung. Innerhalb weniger Minuten erhält ein neues Mitglied viele Nachrichten von anderen Profilen. Das Ziel der Moderation ist es, die Umsätze des Seitenbetreibers in die Höhe zu treiben. Aufgrund dessen erhalten die Kunden der Seite auch keinen Hinweis über die Moderation. Die User müssen für das Senden von Nachrichten zahlen.

    Der Betreiber der Seite ist M&C Company Bilisim, welche ihren Sitz in Antalya, Türkei hat.

    Fazit der BinVerliebt.de Erfahrungen

    BinVerliebt.de ist eine Abzocke durch einen moderierten Chat. Alle Profile im Mitgliederbereich sind ein Fake. Ein Fake Profil zeigt eine fiktive Person, mit der ein Treffen im echten Leben ausgeschlossen ist. Moderatoren regen aktiv zu einer Unterhaltung an, geben sich aber nicht zu erkennen. Die User ahnen demnach nichts von der Moderation und zahlen gerne viel Geld, um sich mit einem moderierten Fake Profil zu unterhalten.

    Teile uns ebenfalls deine BinVerliebt.de Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 4,0+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich mehr als 50.000 Nutzer online


    • Positive Kundenrezensionen


    • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis


    Testbericht
    zur Webseite