Ergebnis der SwingSite.net Erfahrungen: Der Praxistest zu SwingSite.net ist leider sehr unzufriedenstellend ausgefallen.

SwingSite.net Erfahrungen Abzocke
    • Abo Abzocke
    • Fakeprofile

    • Treffen unwahrscheinlich

    • Negative Bewertungen

    • Schlechte Erfahrungen

    • Sehr teuer

    Kurztest: SwingSite.net Erfahrungen

    SwingSite.net wirbt mit einer kostenlosen Anmeldung. Danach fallen aber hohe Kosten für die Nutzung an. Der User braucht eine Premium-Mitgliedschaft, um Nachrichten lesen und senden zu können. Lohnen wird sich das Abo aber nicht. Wir haben viele Berichte über Fake-Profile gefunden. Das Portal hat einen schlechten Ruf, das ist das Resultat unserer Recherche. Es heißt, die Seite sei eine Abzocke.

    Die Plattform nutzt sogenannte Ice-Breaker Nachrichten. Das sind automatisch gesendete Nachrichten, welche einen moderierten Chat ersetzen. Laut den Erfahrungen von ehemaligen Kunden erhält man viele Nachrichten in kurzer Zeit. Man muss zahlen, um diese lesen zu können. Die normale Premium-Mitgliedschaft ist sehr teuer. Zudem wird aber auch ein günstiges Probe-Abo angeboten. Das Probe-Abo entpuppt sich aber als die eigentliche Falle. Der Betreiber der Seite ist Global Solutions BV, welche ihren Sitz in Venlo, in den Niederlanden hat.

    Wenn du ebenfalls schon mit SwingSite.net Erfahrungen gemacht hast, schreibe sie doch in die Kommentare am Ende des Testberichtes.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    Testbericht
    zur Webseite

    Details zu SwingSite.net

    Das Online-Dating Portal SwingSite.net macht einen guten ersten Eindruck, welcher sich allerdings nicht lange halten kann. Wir haben etwas Recherche im Internet betrieben. Dabei haben wir viele negative Berichte gefunden. Ehemalige User machten keine gute Erfahrung und berichten von einer Abzocke. Es heißt, die Profile der Seite seien Fakes. Zudem sollen die Fake-Profile moderiert werden. Moderatoren sind hier nicht im Einsatz, Fake-Profile können aber nicht ausgeschlossen werden. Automatisierte Nachrichten ersetzen Moderatoren. Diese automatisch gesendeten Nachrichten werden als Ice-Breaker bezeichnet. In der Regel müssen diese Ice-Breaker Nachrichten gar nicht immer schlecht sein. Hier ist es aber leider der Fall.

    Direkt nach der Anmeldung erhält ein neues Mitglied viele Nachrichten von anderen Profilen. Die Nachrichten kann man aber nicht lesen. Um Nachrichten lesen und senden zu können, braucht man eine kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft. Die Premium-Mitgliedschaft ist aber alles andere als günstig. Das berichten zumindest ehemalige User. Ihren Erfahrungen zufolge lohnt sich die Mitgliedschaft auf keinen Fall. Es geht aber noch weiter, das Abo ist eine Falle. Bevor wir die Abofalle erklären, wollen wir noch auf eine Sache hinweisen. Die Ice-Breaker Nachrichten werden nicht klar und deutlich markiert. Demnach wissen User nicht, ob eine Nachricht manuell oder automatisch an sie gesendet wurde.

    Wir haben in den AGB entsprechende Hinweise gefunden

    We ask all our Users whether they want to opt-in into our icebreaker messages and icebreaker actions service, which means that we send icebreaker messages, view profiles, send friend requests, send gifts, comment on content and mark content as hot (icebreaker actions) under the name and on behalf of these opted-in Users. The icebreaker messages and icebreaker actions aim to introduce Users to each other, to facilitate and support a conversation, to make Users interact on each other's content, introduce new Users to our most active community members and to generally promote and increase the use of the Service.

    Das Abo ist eine Falle

    Der User muss für das Senden und Lesen von Nachrichten zahlen. Die Premium-Mitgliedschaft verlängert sich immer wieder aufs Neue, wenn der User das Abo nicht fristgerecht kündigt. Eine automatische Verlängerung muss nicht immer eine Abzocke sein. Das ist aber hier der Fall. Besser gesagt, das Probe-Abo ist die eigentliche Falle. Der Betreiber der Seite bietet ein günstiges Probe-Abo an, welches sich ebenfalls automatisch verlängert. Der Seitenbetreiber ist Global Solutions BV, welcher seinen Sitz in Venlo, in den Niederlanden hat. Die User haben keine Chance, die automatische Verlängerung zu verhindern. Zudem erschwert der Seitenbetreiber die Kündigung einer normalen Premium-Mitgliedschaft ungemein.

    Fazit der SwingSite.net Erfahrungen

    SwingSite.net ist eine Abzocke durch eine Abofalle. Die Registrierung ist kostenlos, dann fallen Kosten für das Senden und Lesen von Nachrichten an. Laut den Erfahrungen von ehemaligen Kunden ist die Nutzung sehr teuer. Automatisierte Nachrichten ersetzen einen moderierten Dienst. Diese automatisch gesendeten Nachrichten locken neue User in die Falle. Das Probe-Abo verlängert sich ausnahmslos zu einer teuren Premium-Mitgliedschaft, welche ebenfalls schwer zu kündigen ist.

    Teile uns ebenfalls deine SwingSite.net Erfahrungen in den Kommentaren mit.

    Wir empfehlen folgende Top-Portale

    Casual Dating

    • 3,7+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Täglich 25.000+ Mitglieder auf der Suche nach Abenteuern


    • Frauenanteil liegt bei mehr als 59%


    • Für Frauen kostenlos


    Testbericht
    zur Webseite

    Partnerbörsen

    • 5,4+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Hohes Bildungsniveau der Mitglieder


    • Erfolgsquote bei der Suche liegt bei rund 40%


    • Kosten im höheren Bereich


    Testbericht
    zur Webseite

    Singlebörsen

    • 1,5+ Millionen Mitglieder in Deutschland


    • Zielgruppe der Singlebörse: Über 30


    • Hohe Zufriedenheit und sicheres Flirten


    • Keine automatischen Abos


    Testbericht
    zur Webseite