Wie man sich gegen eine Abzocke wehren kann

Tipps um sich gegen Abzocke zu wehren

Wenn man das Opfer einer Dating Abzocke geworden ist, sollte man unbedingt reagieren und sich entsprechend wehren. Schließlich möchte man möglichst sein Geld zurückbekommen – auf jeden Fall jedoch, kein zusätzliches Geld verlieren.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass man den Abzockern das Leben dadurch ein wenig schwerer macht.

Wie kann ich mein Geld zurückbekommen?

Abo-Abzocke

  1. Auf jeden Fall sofort das Abo kündigen und dieses dem Betreiber per Mail mitteilen. Wenn der Betreiber seinen Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat, sollte das die Kündigung auch noch per Einwurf-Einschreiben versenden.
  2. Bei möglichen Mahnungen oder Schreiben von Inkassobüros einfach die Ruhe bewahren. Natürlich versuchen die Betreiber die Kunden einzuschüchtern, damit sie doch noch an das Geld kommen. Aber in der Regel gehen die Betreiber nie vor Gericht, weil sie einen rechtsgültigen Vertrag nicht nachweisen können.
    Einzig auf einen Mahnbescheid oder sonstige behördliche Schreiben sollte reagiert werden.

Fake Chat und Abo-Abzocke

  1. Kreditkarte / Lastschrift
    Auf jeden Fall umgehend die Bank informieren, dass man betrogen wurde und das Geld zurückbuchen lassen.
    Bei Zahlung per Kreditkarte beträgt die gesetzliche Frist acht Wochen. Nach dieser Frist kommt es auf die Kulanz des Kartenanbieters an.Wurde per Lastschrift bezahlt, so kann auch innerhalb einer Frist von acht Wochen zurückgebucht werden. Im Fall einer nicht genehmigten unberechtigten Lastschrift kann man sogar innerhalb von 13 Monaten zurückbuchen lassen.
  2. PayPal
    Wurde über PayPal abgebucht, so sollte hier umgehend eine Beschwerde eingereicht werden. Bei PayPal kann man rückwirkend bis zu 3 Monate sein Geld zurückverlangen, bei Zahlung per Kreditkarte sogar bis zu sechs Monate.
    In den meisten Fällen wird das Geld zurückerstattet, denn die Dating Abzocker möchten Ärger und Probleme mit PayPal vermeiden. PayPal ist dafür bekannt, gerne mal Konto einzufrieren, bis der Sachverhalt geklärt ist.
  3. Skrill, MicroPayment, Klarna, Sofort, etc.
    Wurde über einen der o.g. Zahlungsdienstleister abgebucht, so sollte auch hier umgehend der Dienstleister über den Betrug informiert werden. Das geht bei den meisten Dienstleistern ebenfalls rückwirkend, hierfür einfach in den AGB des entsprechenden Dienstleisters nachschauen.
    Wie bei PayPal möchten die Dating Abzocker auch Probleme bei den anderen Dienstleistern vermeiden, damit nicht die Konten eingefroren oder gesperrt werden.

Beschwerde über den Betrug einreichen Es ist immer wichtig, umgehend Beschwerde über den Betrug einzureichen. Je mehr Beschwerden vorliegen, umso schneller werden die Konten der Abzocker geschlossen und sie verlieren viel Geld.

Wir können nur immer wieder raten, sich die AGB vom Dating-Portal anzusehen. Sitzt der Betreiber im Ausland und/oder ist das Impressum und die AGB als Grafik hinterlegt – so sollte man schon hellhörig werden und von einer Anmeldung absehen.

Wir bitten auf jeden Fall darum, uns die Abzocke mitzuteilen. Nur so können wir die Sache überprüfen und einen entsprechenden Testbericht verfassen und dadurch andere vor einer Dating Abzocke warnen.

Bei unseren Testsiegern muss man keine Abzocke befürchten.

Tipps um sich gegen Abzocke zu wehren

Wenn man das Opfer einer Dating Abzocke geworden ist, sollte man unbedingt reagieren und sich entsprechend wehren. Schließlich möchte man möglichst sein Geld zurückbekommen – auf jeden Fall jedoch, kein zusätzliches Geld verlieren.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass man den Abzockern das Leben dadurch ein wenig schwerer macht.

Wie kann ich mein Geld zurückbekommen?

Abo-Abzocke

  1. Auf jeden Fall sofort das Abo kündigen und dieses dem Betreiber per Mail mitteilen. Wenn der Betreiber seinen Sitz in Deutschland, Österreich oder der Schweiz hat, sollte das die Kündigung auch noch per Einwurf-Einschreiben versenden.
  2. Bei möglichen Mahnungen oder Schreiben von Inkassobüros einfach die Ruhe bewahren. Natürlich versuchen die Betreiber die Kunden einzuschüchtern, damit sie doch noch an das Geld kommen. Aber in der Regel gehen die Betreiber nie vor Gericht, weil sie einen rechtsgültigen Vertrag nicht nachweisen können.
    Einzig auf einen Mahnbescheid oder sonstige behördliche Schreiben sollte reagiert werden.

Fake Chat und Abo-Abzocke

  1. Kreditkarte / Lastschrift
    Auf jeden Fall umgehend die Bank informieren, dass man betrogen wurde und das Geld zurückbuchen lassen.
    Bei Zahlung per Kreditkarte beträgt die gesetzliche Frist acht Wochen. Nach dieser Frist kommt es auf die Kulanz des Kartenanbieters an.Wurde per Lastschrift bezahlt, so kann auch innerhalb einer Frist von acht Wochen zurückgebucht werden. Im Fall einer nicht genehmigten unberechtigten Lastschrift kann man sogar innerhalb von 13 Monaten zurückbuchen lassen.
  2. PayPal
    Wurde über PayPal abgebucht, so sollte hier umgehend eine Beschwerde eingereicht werden. Bei PayPal kann man rückwirkend bis zu 3 Monate sein Geld zurückverlangen, bei Zahlung per Kreditkarte sogar bis zu sechs Monate.
    In den meisten Fällen wird das Geld zurückerstattet, denn die Dating Abzocker möchten Ärger und Probleme mit PayPal vermeiden. PayPal ist dafür bekannt, gerne mal Konto einzufrieren, bis der Sachverhalt geklärt ist.
  3. Skrill, MicroPayment, Klarna, Sofort, etc.
    Wurde über einen der o.g. Zahlungsdienstleister abgebucht, so sollte auch hier umgehend der Dienstleister über den Betrug informiert werden. Das geht bei den meisten Dienstleistern ebenfalls rückwirkend, hierfür einfach in den AGB des entsprechenden Dienstleisters nachschauen.
    Wie bei PayPal möchten die Dating Abzocker auch Probleme bei den anderen Dienstleistern vermeiden, damit nicht die Konten eingefroren oder gesperrt werden.

Beschwerde über den Betrug einreichen Es ist immer wichtig, umgehend Beschwerde über den Betrug einzureichen. Je mehr Beschwerden vorliegen, umso schneller werden die Konten der Abzocker geschlossen und sie verlieren viel Geld.

Wir können nur immer wieder raten, sich die AGB vom Dating-Portal anzusehen. Sitzt der Betreiber im Ausland und/oder ist das Impressum und die AGB als Grafik hinterlegt – so sollte man schon hellhörig werden und von einer Anmeldung absehen.

Wir bitten auf jeden Fall darum, uns die Abzocke mitzuteilen. Nur so können wir die Sache überprüfen und einen entsprechenden Testbericht verfassen und dadurch andere vor einer Dating Abzocke warnen.

Bei unseren Testsiegern muss man keine Abzocke befürchten.

Wir empfehlen lieber einen unserer Testsieger!

c-Date Logo

Testsieger

Casual Dating

  • 3,7 Mio. Mitglieder in Deutschland


  • Frauenanteil bei 59% und hohes Niveau der Mitglieder


Testbericht
zur Webseite
Parship Logo

Testsieger

Partnervermittlung

  • 5,4 Millionen Mitglieder in Deutschland


  • höchste Erfolgsquote im Test, ca. 38% finden den passenden Partner


Testbericht
zur Webseite
Logo DatingCafe

Testsieger

Singlebörsen

  • 1,5 Millionen Mitglieder in Deutschland


  • hohe Mitgliederzufriedenheit und sicheres Flirten


Testbericht
zur Webseite